KRITIK: Waumiau – Kralall

KRITIK: Waumiau – Kralall

Was für ein Stress. Da sitzt man auf der Couch und will entspannt Musik hören, da startet Kralall von der Düsseldorfer Band Waumiau.

Was bellt wie ein Hund und kratzt wie eine Katze, ist also in diesem Fall Punkrock aus NRW. Keine Chance mehr auf Entspannung, wie auch bei Themen wie Elon Musk oder Bierkaufverbot mit Serwaysbons, von der Lindner Jugend ganz zu schweigen. Muss noch irgendwas weiter ausgeführt werden? Ich denke Schlagwörter reichen völlig aus.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Dank des Quartetts, das lallt und auf Krawall aus ist, ist die Laune nun auch im Eimer. Und wir waren noch nicht mal bei den ebenfalls erwähnten Soldat:innen und Polizist:innen. Zudem ist die ganze Platte auch noch in ziemlich simplen Punksound verpackt, was keineswegs despektierlich gemeint ist. Im Gegenteil. Kein komplizierter Hochschulpunk, verschachtelte Sätze und Metaphern haben keinen Platz bei Waumiau. Stattdessen geht es direkt vom Proberaum (eine Demo wurde ausgespart) an den Stammtisch, um dort ein paar Schellen zu verteilen. Großartig, wir sehen uns bei Serways, vergesst die Sanifair Bons nicht. Zwölf Lieder, 20 Minuten, Kidnap Music.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 02.07.2023Zuletzt bearbeitet: 02.07.2023191 WörterLesedauer 1 MinAnsichten: 1260Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: , 0 Kommentare on KRITIK: Waumiau – Kralall
Von |Veröffentlicht am: 02.07.2023|Zuletzt bearbeitet: 02.07.2023|191 Wörter|Lesedauer 1 Min|Ansichten: 1260|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: , |0 Kommentare on KRITIK: Waumiau – Kralall|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Paul Schall

Hat sich nach elfJahren an Köln gewöhnt, ist aber noch immer nicht 100% davon überzeugt. Mag gerne Pizza, Pasta und Punkrock, ist aber auch anderen veganen Spezialitäten und anderen Musikgenres nicht abgeneigt. Ist außerdem Fußballfan und ständig von vielem angepisst.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer