Die musikalische Präsenz der Berliner Band Watching Tides kommt ungefähr einer Geistererscheinung gleich.

Seit Bandgründung taucht man immer wieder mal auf, spielt eine Mini-Tour innerhalb von nur sieben Tagen in den bevorzugt kleineren Jugend-und Kulturzentren, veröffentlicht hier und da maximal fünf Tracks und verschwindet danach in einer Nebelwand. Eine Bühnenpremiere organisierte Die Bunte Kuh, ein Jugendzentrum in Berlin Weißensee am 23.09.2015, welche der erste und letzte Auftritt für das Jahr bleiben sollte.

Nebst zwei Auftritten in Polen checkten Watching Tides 2017 sogar für anderthalb Wochen in Englands Clubs ein.

Ein erstes musikalisches Lebenszeichen setzten die drei mit ihrer digital veröffentlichten Debüt-EP Fences 2015. Ihr anfänglich noch roh und ungestüm agierender Sound verortete bereits die Vorliebe für längst aufgelöste Bands der Midwest-Emo-Schiene. Ausgereiftere, nicht minder emotionale, mit einer besseren Produktion ausgestattete Songs konnten 2018 mit ihrer Veröffentlichung auf Vinyl punkten. Die an manchen Stellen mit mehr geschrienen Ausbrüchen versehenen Lieder, wurden mit einer Kollaboration von gleich vier Labels wie zum Beispiel (We Build The World) Miss The Stars Records und Tief In Marcellos Schuld Records realisiert. Mit eingestreuten leicht postrockigen Riffs, werden diese Parts immer wieder kontrastiert, oder darin aufgelöst, was zusätzliche Atmosphäre bildet. Watching Tides verkündeten freudig am 19. Januar dieses Jahres ein Vertrag mit This Charming Man Records, würde durch die Veröffentlichung ihres kommenden Longplayers We’ve Been So Close, Yet So Alone erste Früchte tragen.

Die drei Berliner Emos schippern perfekt am Bombast vorbei und nehmen dich mit auf ihre emotionale Reise durch die Plattenbauten der Leere und Einsamkeit.

Der Videoclip zu Strange Friend transportiert perfekt seine Textzeilen in denen es sich um Leere und Unehrlichkeit gegenüber anderen Personen dreht.

„We’ve Been So Close – Yet So Alone“ is our first full length album we’re happy to release with „This Charming Man Records“. This record captures a retrospective to past relationships and friendships and is the attempt reflect these older times and cope with them.

Watching Tides

We`ve Been So Close, Yet So Alone wird heute exklusiv als Full-Stream präsentiert:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Titelbild: Watching Tides | (c) This Charming Man Records

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.