KRITIK: Old Mrs. Bates – Nothing Make Sense (EP)

KRITIK: Old Mrs. Bates – Nothing Make Sense (EP)

Sie waren die ersten Gäste im NO)))ISECAST, dem Podcast von Pretty In Noise, und haben deshalb natürlich einen ganz besonderen Platz in unseren musikverrückten Herzen. Die Österreicher von Old Mrs. Bates veröffentlichen mit Nothing Make Sense nun endlich ihre Debüt-EP.

Nothing Make Sense fasst die bisherigen Singles von Old Mrs. Bates zusammen und legt noch zwei unveröffentlichte Tracks oben drauf. Zum Start gibt es das entspannt groovende Call Me Over, welches wunderbar die Richtung und den Style von Old Mrs. Bates klar macht. Und nach so langer Zeit lohnt natürlich auch mal wieder ein Blick in den dazugehörigen Clip:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Noch cooler kommt tatsächlich Cold Place daher, dessen Clip an Promising Young Woman erinnert, was aber gar nicht beabsichtigt war.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

An dritter Stelle findet sich Old Man, die aktuelle Single der Band. In dem Track behandelt die Band das Thema Älter werden, und wie man dann schlussendlich auf Erlebtes zurückschaut und ein Fazit über sein bisheriges Leben zieht.

Nach dem bekannten Song-Dreier folgen mit Everybody Please und Apple Trees zwei bisher unveröffentlichte Stücke. Everybody Please schleicht sich durch eine etwas düstere Atmosphäre und weckt bei mir tatsächlich leichte Placebo Vibes. Apple Trees stellt anschließend den Bluessound, welcher bei Old Mrs. Bates ohnehin ständig mitschwingt, in das Zentrum des Songs. Garniert von ausschweifenden Gitarrenriffs sucht Sänger Schorsch hier die ein oder andere Gesangsherausforderung, welcher er tatsächlich mit Bravour meistert.

Unterm Strich beweisen Old Mrs. Bates mit ihrer Debüt-EP wie rockig, aber vor allem auch wie kreativ der Sound einer Zwei Mann Rockkapelle heutzutage klingen kann.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: Cold Place

Bewertung: 4 von 5.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 29.05.2022Zuletzt bearbeitet: 29.05.2022301 WörterLesedauer 1,5 MinAnsichten: 856Kategorien: Kritiken, PiNchenSchlagwörter: 0 Kommentare on KRITIK: Old Mrs. Bates – Nothing Make Sense (EP)
Von |Veröffentlicht am: 29.05.2022|Zuletzt bearbeitet: 29.05.2022|301 Wörter|Lesedauer 1,5 Min|Ansichten: 856|Kategorien: Kritiken, PiNchen|Schlagwörter: |0 Kommentare on KRITIK: Old Mrs. Bates – Nothing Make Sense (EP)|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Marc Erdbrügger

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer