Mit Voices 2 ist am 09.04.2021 der zweite und finale Teil von Max Richters Voices erschienen. Anders als der erste Teil, aber unbedingt hörenswert.

Nachdem sich Voices von 2020 rund um das jüngst mit voller Kraft in den medialen Diskurs präsente Thema Menschenrechte (da war mal wieder so was mit der DFB-Elf, einer Weltmeisterschaft usw., googelt mal) dreht und die Universal Declaration of Human Rights von einer Vielzahl von Sprecher:innen in unterschiedlichen Sprachen eingesprochen wurde und mit der Musik Richters kombiniert wurde, erscheint nun Voices 2.

Max Richter hatte Voices von Beginn an (man muss dazu wissen, dass er insgesamt fast 20 Jahre an Voices gearbeitet hat) zweiteilig geplant: Ein Teil über den Ist-Zustand und die Vergangenheit, ein Teil über die Zukunft.

Er sagt über Voices 2:
The second part of the music is about potential, it’s about the future, it’s about the world we want to make. Voices 2 is a space to dream the future into existence and to reflect on what we can do to make things better.

Und das bedeutet, dass Voices 2 anders ist als der erste Teil. Es gibt keine spoken words die mit der Musik kombiniert werden, es gibt nur Instrumentalmusik. Dabei werden Leitmotive von Voices aufgegriffen und erscheinen, ähnlich wie bei Richters Meisterwerk Sleep, in anderer Instrumentierung und in anderen Arrangements. Und das Ergebnis ist nicht nur wunderschön, sondern auch genau das was Richter anstrebt: Musik, zu der man sich in Gedanken verlieren kann, Musik, bei der man plötzlich aufhört etwas nebenbei zu tun, wo man einfach nur zuhört, genießt und nicht bemerkt wie die Zeit vergeht.

Ich könnte hier noch weiterschreiben und einzelne Stücke hervorheben, ein bisschen Trivia ergänzen, usw. Aber all das würde diesem fantastischen Werk nicht gerecht. Man muss es einfach selber hören.

Voices 2 ist seit Freitag den 09.04.2021 in allen Formaten erhältlich, unter anderem in einer sehr hochwertig gearbeiteten Vinyl-Box, die auch den ersten Teil enthält. Die D-Seite Voices 2 ist mit einem Etching von Auszügen der Universal Declaration of Human Rights versehen – hier sollte man sich selber das Geschenk machen und einfach mal zuschlagen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimmen
Gesamt