Was soll eine Band noch erreichen, wenn sie 2018 für ihr viertes Album A Deeper Understanding mit einem Grammy in der Kategorie Bestes Rockalbum ausgezeichnet wird?

The War On Drugs um Band-Gründer, Sänger und Gitarrist Adam Granduciel nehmen es ziemlich entspannt und haben sich vier Jahre Zeit gelassen, um auch in Zeiten der Pandemie einen Nachfolger mit dem Titel I Don’t Live Here Anymore fertig zu stellen.

Laut Presseinfo hatte sich der Kern der Band, bestehend aus Adam Granduciel, Bassist Dave Hartley und Multi-Instrumentalist Anthony LaMarca bereits kurz nach der Grammy-Auszeichnung im Jahr 2018 zu den Aufnahmen des Albums nach Upstate New York zurückgezogen. Was folgte waren Aufnahmen über drei Jahre in sieben verschiedenen Studios, die sich durch die Corona-Pandemie zusätzlich schwierig gestaltet haben.

Die Ankündigung des neuen Albums, das am 29. Oktober 2022 bei Atlantic Records erscheinen soll, erfolgt mit Hilfe des ersten Musik-Videos zum Album, in dem der Song Living Proof vorgestellt wird.

Den Song hat die Band in einer denkwürdigen Session im Mai 2019 im Electro-Vox-Studio, in voller Besetzung, ergänzt durch Keyboarder Robbie Bennett, Schlagzeuger Charlie Hall und Saxofonist Jon Natchez, live im Studio aufgenommen. Die Musiker nutzten dabei die besondere Chemie, die zwischen ihnen beim Live-Spielen herrscht und erzeugten so aus dem Stegreif eine Energie, die den Song zu etwas ganz Besonderem macht.

Das Video zum Track, bei dem der Filmemacher Emmett Malloy Regie führte und das auf 16mm-Film gedreht wurde, zeigt Band-Mastermind Adam Granduciel im historischen Panoramic Studio in Stinson Beach in Kalifornien.

Wir freuen uns Euch das Video zu Living Proof von The War On Drugs präsentieren zu dürfen:

Bei der Gelegenheit hat The War On Drugs auch schon die Daten der Welt-Tournee im Jahr 2022 angekündigt und Deutschland ist mit vier Konzerten bedacht:

  • 02. April 2022: Berlin – Verti Music Hall
  • 07. April 2022: München – Freimann – Zenith, die Kulturhalle
  • 20. April 2022: Köln – Palladium
  • 21. April 2022: Wiesbaden – Kulturzentrum Schlachthof

Titelbild: The War On Drugs | (c) Warner Music

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.