Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf Spannende neue Songs, die vor allem über die Musik Promotion Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstlern selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen…

John The Ghost – Drive

John the Ghost, ist das kreative Soloprojekt von John O’Callaghan, Frontmann der in Phoenix, Arizona, ansässigen Alt-Rock/ Pop-Punk-Band The Maine. Er veröffentlichte 2016 seine erste EP Sincerely, John the Ghost, die er in seinem Schlafzimmer geschrieben und aufgenommen hat. Das inzwischen eingespielte Debütalbum I only want to live once erscheint am 12. Februar und Drive ist die dritte ausgekoppelte Single. Wunderbar melodischer Schmuse-Rock al la Bon Jovi mit einem Schuss Shoegaze. Sehr radiotauglich.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Blue Heaven – Jane Doe

Das Indie-Pop-Duo aus Austin, Texas schwelgt im nostalgischen Sound der 90er Jahre, der sehr elektrisch aber immer tanzbar ist. Dominant sind die Bassgitarre und das Schlagzeug, aber auch der prägnante Gesang.  Nach dem 2018er Debüt-Album Volume One und bisher zwei veröffentlichten Singles kommt mit Jane Doe die erste Single aus dem für dieses Jahr angekündigten zweiten Album Volume Two.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Jack West – A Little Shine

Der 15-jährige Jack West aus Rochester, New York erinnert mit schulterlangen Haaren und durchdringendem Blick an Kurt Cobain. Er hat bereits in Nashville vor 30.000 mit der Grunge-Rock-Ikone Eddie Vedder gespielt und mit dem renommierten Seattle-Produzenten Barrett Jones (Nirvana, Foo Fighters, Jawbox) für seine Debüt-EP For the Record zusammengearbeitet. Das hat Elemente von Neil Young, Pink Floyd, den Beatles, Bruce Springsteen, The Doors und natürlich von Nirvana.

Jarle Skavhellen – 20 Fathoms Deep

Der in Bergen, Norwegen geborene Singer-Songwriter Jarle Skavhellenis veröffentlichte sein Debüt-Album The Ghost In  Your  Smile im Jahr 2018. Sein neues Album folgt der 2020er EP Northern Lights und wird Beech Street heißen. Um die Veröffentlichung zu feiern, ist die retro-getönte Ballade 20 Fathoms Deep als Vorbote erschienen. Sein Faible für J.J. Cale und auch Ry Cooder kann er nicht verleugnen.

Keegan Powell – There’s A Mountain

Die musikalische Reise des in Toronto lebenden Songwriters begann als Gitarrist der Band Teenage Kicks, wo er am Debüt-Album Spoils Of Youth beteiligt war. Für die Band Chastity war er am Debüt-Album Death Lust (2018) und der zweiten Platte Home Made Satan (2019) aktiv, bevor er begann Songs unter eigenem Namen aufzunehmen. Als Vorbote zu seinem Debüt-Album, das im Jahr 2021 erscheinen soll, hat er nun die Single There’s a Mountain veröffentlicht.

Carnival Kid – Ever Present Past

Das Pseudonym Carnival Kid steht für den in Erfurt lebende Singer-Songwriter Christian Stezycki, der früher in der Jenaer Indie-Band Jovernanté spielte und seit Ende 2018 als Solo-Künstler aktiv ist. Im Juli 2019 veröffentlichte er seine erste EP unter dem Titel All The Easy Places, die sich am britischen und amerikanischen Indie und Alternative der späten 90er und frühen 2000er orientieren. Ever Present Past ist der erste Song aus der kommenden EP.

Kindsight – How I Feel

Kindsight ist eine neue Band aus Kopenhagen bestehende aus Nina Hyldgaard Rasmussen (Gesang, Gitarre), Anders Prip (Bass), Søren Svensson (Gitarre) und Johannes Jacobsen (Schlagzeug). Sie sind die erste Band von außerhalb Schwedens, die bei Rama Lama Records unterschrieben hat. Das junge Quartett präsentiert die dritte Single How I feel eine musikalische Reminiszenz an The Sugarcubes und ein weiterer Beweis, dass hier viel Potential schlummert.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Eric Lee – For Who You Are

Der aus Süd-Florida stammen Singer-Songwriter benennt Dwight Yoakam, Bob Dylan, Eagles und Dolly Parton als seine musikalischen Einflüsse und hat unverkennbar Wurzeln in der Country-Musik. Seine Debütsingle Same Dirt Road wurde im November 2020 veröffentlicht und hat bereits weit über eine halbe Million Streams erreicht. Sein bevorstehendes Debütalbum For Who You Are wurde vom sechsmaligen Grammy-Gewinner Vance Powell (Chris Stapleton & Jack White) abgemischt und produziert sowie vom Grammy-Gewinner Pete Lyman gemastert.

Brendan Scott Friel – Cheap String Lights

Der aus Windsor, Ontario in Kanada stammende Singer-Songwriter kreiert eine faszinierende Mischung aus Folk und Independent-Rock und hat das Geschichtenerzählen für sich entdeckt. Mit seinem selbst produzierten Debütalbum Quiet Cars (2017) erreichte er eine treue Fanbase, die ihm zu internationalen Tourneen und Hunderten von Shows verhalf. Aktuell arbeitet er hart mit dem kanadischen Produzenten James Bunton (Donovan Woods, Joey Landreth) am nächsten Album, das im April veröffentlicht wird. Cheap String Lights ist die erste Single aus dem Album.

Kaz Mirblouk – Title Sequence

Trotz seines Engagements in den Bands Hooveriii und Numb • er hat der aus Los Angeles stammende Kaz Mirblouk sein Soloprojekt auf eigene Beine gestellt. Seine erste EP Through the Glass wurde 2015 auf Lolipop Records veröffentlicht. Ein Jahr später erschien sein Debütalbum Imitate, Intimidate und er tourte durch die USA und Kanada. Die bevorstehende zweite Platte Careless by Contrast wurde Ende 2017 und Anfang 2018 geschrieben und zwischen seinen internationalen Tourneen in den Jahren 2018 und 2019 mit Freunden wie Spencer Hoffman, Oliver Pinnel und anderen Bandkollegen selbst eingespielt.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Alaskan Tapes – The Sky Sings Its Chorus (For Us Alone) [Pt.1]

Alaskan Tapes ist ein Ambient-Musik-Soloprojekt von Brady Kendall aus Toronto, Kanada, dass schon diverse Alben, Tracks und EPs veröffentlicht hat. Zudem arbeitet Kendall auch an Soundtracks für Filme und andere visuelle Medien. Mit weitreichenden für Orchester maßgeschneiderten Arrangements und einer intimen Produktionsästhetik ist die jüngste Veröffentlichung The Sky Sings Its Chorus (For Us Alone) [Pt.1] ein großartiges Beispiel für die Arbeit von Alaskan Tapes.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

FIELDS – Novelty (Acoustic)

Novelty erscheint ursprünglich auf dem Fields Debütalbum The Silence Of Staying In (2020) und diese akustische alternative Version des Tracks wurde in einer Einstellung im Treppenhaus einer Dubliner Wohnung aufgenommen und ist auf eine Gitarre, eine Hauptstimme und eine Hintergrundstimme reduziert. Eine zarte, intime und rohe Fassung des Songs, die das wunderbare Songwriting des Fields-Masterminds Seán O’Brien zeigt.

Ryan Drain – Best Version of me

Ryan Drain aus West Yorkshire, England begann 2015 Songs zu schreiben und Gitarre zu spielen. Als Indie-Künstler mit einer Vorliebe für Alt-Rock, Bedroom Pop, Shoegaze, Dreamscape und Indie Pop klingt er teilweise wie Dreams On Tape, Far Caspian, Acid Ghost oder Kevin Krauter. Der melodische und verträumte Song Best Version of me ist ein gutes Beispiel für das Songwriting und den Sound des Künstlers.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.