Genau zu beschreiben, was Rolo Tomassi tun und wie sie es tun, war schon immer unglaublich schwierig. Atmosphäre wird durch brutale Gitarren erzeugt, mit rauem Gesang, der mit allem um ihn herum Krieg führt, keine Gefangenen macht und sich niemandem beugt. Und doch wird auch ein konstantes Gefühl von Ruhe, Nachdenklichkeit und Intimität erzeugt, das die Hörer:innen durch das Klavier, eindringliche Melodien und melancholische musikalische Reflexionen fast wie eine Welle umspült. Ein Song wie die neue Single Drip (möglicherweise eine der aufregendsten und zukunftsweisendsten Singles, die in diesem Jahr veröffentlicht wurden) zieht die Hörer:innen in eine Flut von aufregendem Lärm, Hoffnung, Träumen und Gefühlen optimistischer Vorsicht.

Gitarrist Chris Cayford erklärt ein wenig über die Bedeutung von Drip:

Wenn wir den Schreibprozess für jede Platte beginnen, warten wir immer auf den ersten Song, bei dem es Klick macht. Er fühlt sich ähnlich an wie unsere Musik, ist aber auch so unfassbar anders, dass wir wissen, dass er der nächste Schritt ist und wir das Album um ihn herum aufbauen müssen. Dies war der Song, der das geschafft hat. Er fühlt sich an wie der am meisten verfeinerte Song und wir hoffen, dass die Leute ihn so sehr mögen wie wir.

Das 2005 gegründete Quintett mischte auf seinem frühen Material Hardcore mit Synthies und komplexen Songstrukturen. Auf den folgenden Veröffentlichungen hat die Gruppe jedoch ihre kauzigen Qualitäten zugunsten von Shoegaze und Dream-Pop abgestreift – ein Sound, der mit seinen Dillinger-artigen Freak-Outs, die im Handumdrehen in üppige Klanglandschaften übergehen, wunderbar zur Geltung kommt. Getragen von den sich ergänzenden Gesangsstimmen der Spence-Geschwister, verwischt die Gruppe perfekt die Grenze zwischen Ruhe und Zerstörung.

Sie haben mit dem US-Starproduzenten Diplo zusammengearbeitet und sind im Channel 4 TV live mit Biffy Clyro aufgetreten, sie haben auf dem SXSW Festival gespielt, ein Album über IPECAC veröffentlicht, nachdem sie das Gehör von Mike Patton bekommen hatten, und ihr letztes Album hat allein auf Spotify rund 7 Millionen Streams. Das jüngste Album aus dem Jahr 2018 Time Will Die And Love Will Bury It wurde mit viel Lob bedacht und nach Tourneen und Shows mit Bands wie Faith No More, Biffy Clyro, Dillinger Escape Plan, Architects, The Bronx und Gojira im Jahr 2019 (als main Support) hat sich die Band als eine herausragende Live-Band etabliert, die jetzt nicht nur in ihrer Heimat Großbritannien und der EU, sondern auch in Australien, Japan, Russland und den USA als Headliner auftritt. 

Es gibt keine Band auf der Welt, die mit Rolo Tomassi vergleichbar ist.

Titelbild: Rolo Tomassi | (c) Jake Gravbot

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.