KRITIK: Zimmer90 – Spaces (EP) 

KRITIK: Zimmer90 – Spaces (EP) 

Die junge Indietronica Band Zimmer90 aus Stuttgart veröffentlicht zu Beginn dieses Jahres ihre zweite EP Spaces.

Nach vielen erfolgreichen Live-Dates 2022, liefern sie damit einen weiteren Beweis dafür, dass Zimmer90 aktuell zu den aufregendsten und spannendsten Indiebands des Landes zählen. 

Hervorgegangen aus einer Schülerband verblüffen Zimmer90 mit einem unglaublich reifen und gut ausbalancierten Sound, der einen niemals an die Kategorie Newcomer denken lässt. Einer der ersten die das Potential dieser Band erkannten, war Produzent Mario Simic (Mavi Phoenix, Fil Bo Riva, BRUCKNER), welcher sich auch bei Spaces in der Verantwortung befand. Unter seinen Fittichen gelingt es der jungen Band ihre Idee des Musizierens in mitreißende und melancholische Songs zu gießen. Dabei spielt das Konzept des Raumes eine ganz besondere Rolle und Spaces ist somit auch der einzig logische Titel für diese EP. 

Diese EP hat uns einen Schritt näher an das gebracht, was wir als Band erreichen wollen. Wir wollen unvoreingenommene und wertfreie Räume mit unserer Musik schaffen. Alle sind ins Zimmer90 eingeladen, um sich frei zu fühlen und sich mit dem was im Moment da ist zu verbinden.

Zimmer90

Musik schafft Räume

Dieser imaginäre Raum, den Zimmer90 mit ihrer Musik schaffen möchten, manifestiert sich nicht nur im Sound der Band, sondern erweist sich als ein Konzept, das sich in allen Elementen der Band wiederfindet. So spielen Räume und deren Ausgestaltung eine zentrale Rolle im Artwork, in Musikvideos oder bei Live-Sessions der Band. Es braucht einen also nicht zu wundern, dass sich bei YouTube absolut wertige Livemitschnitte der Band aus dem SSB Straßenbahnmuseum Stuttgart oder dem Funkhaus Berlin finden. Dabei gelingt es der jungen Band schon fast den Ort als viertes Bandmitglied zu inszenieren. 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Vor allem der Gig im Funkhaus Berlin ist ein eindrücklicher Beweis für die Qualitäten der Band. Hier gelingt es den drei jungen Musikern äußerst eindrucksvoll ihre Soundidee umzusetzen. Nämlich die Schaffung musikalischer Räume, mit Hilfe von Sound, Atmosphäre und Improvisation. 

Spaces vereint alle Stärken der Band

Vier Tracks der Session finden sich nun auch auf EP in geschliffenen Studioversionen. Angefangen beim Roosevelt-mäßigen Therefore über das optimistische Millions bis hin zum eindrucksvollen All Night, dass sich mit Referenz-Bands wie Phoenix oder Parcels messen kann. Alle drei Nummern sind bereits im letzten Jahr als Digital-Singles veröffentlicht worden. Richtig rund wird die EP aber schließlich durch das famose If You Were Here, welches alle Stärken der Band in sich vereinen kann. Ein geradezu Sucht erzeugender Track, der kühle Elektronikparts und klangliche Melancholie auf beste Weise kombiniert. Da drückt man gerne auf Repeat. 

Auch wenn die Band bisher mit zwei ausgezeichneten EPs aufhorchen lässt und damit den Zeitgeist der Online und Streaming-Gesellschaft bedienen, den Traum vom richtigen Album haben die Jungs noch nicht abgelegt und werden diesen 2023 hartnäckig verfolgen, wie sie uns in einer aktuellen Episode vom NO)))ISECAST (21.01.2023) verraten haben. 

Wer gerne einen physischen Tonträger von Zimmer90 sein Eigen nennen möchte, dem sei verraten, dass die Band auf der kommenden Tour die Spaces EP exklusiv verkaufen wird. Zudem haben die Jungs auch nochmal nachgelegt und die 2021 erschienene und bis dato vergriffene Debüt-EP Fall Back nachproduziert. Es gibt also mehr als genug Gründe, bei einem der unten aufgeführten Live-Termine vorbeizuschauen. Wichtiger Hinweis: Tickets running fast! 

Live Termine 2023:

  • 01.03.23 Hannover – Glocksee
  • 02.03.23 Hamburg – Hebebühne
  • 03.03.23 Köln – Yuca
  • 04.03.23 Mainz – Schon Schön 
  • 07.03.23 Dresden – Ostpol 
  • 08.03.23 Erfurt – Engelsburg 
  • 09.03.23 Braunschweig – EuleXO
  • 10.03.23 Berlin – Badehaus 
  • 11.03.23 Stuttgart – Im Wizemann
  • 16.03.23 Nürnberg – Club Stereo 

Booking: Kommune030

Der Song für die Playlist/das Mixtape: Millions 

Bewertung: 5 von 5.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 20.01.2023Zuletzt bearbeitet: 20.01.2023630 WörterLesedauer 3,2 MinAnsichten: 936Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: , , , 0 Kommentare on KRITIK: Zimmer90 – Spaces (EP) 
Von |Veröffentlicht am: 20.01.2023|Zuletzt bearbeitet: 20.01.2023|630 Wörter|Lesedauer 3,2 Min|Ansichten: 936|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare on KRITIK: Zimmer90 – Spaces (EP) |

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Marc Erdbrügger

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer