Otras Rayas / Andere Linien ist eine Graphic Novel, die sich mit einer ernsten Geschichte beschäftigt.

Anhand seiner persönlichen Geschichte bzw. die seines Vaters nimmt uns der Künstler Christian Diaz Orejarena auf eine Reise nach Kolumbien. Genauer: In das Bundesland Santander. Doch Otras Rayas zeichnet keinen glückseligen Reisebericht. Es taucht in die deutsche Kolonialgeschichte ein und wirft einen kritischen Blick darauf. Es zeigt den Einfluss des Kolonialismus und das, was heute noch zu sehen und vor allem spürbar ist.

Otras Rayas ist wie ein schlechter Drogentrip, der seiner Leser:innen in einen Rausch der Unterdrückung zieht. Das Problem: Es ist Realität. Verstörend wie aufklärend ist die Graphic Novel eine kritische Stimme, die in Richtung Vergangenheit und Zukunft spricht. Hinzu kommen die Zeichnungen, die das Ganze nicht nicht wirklich leichter verdaulich machen, dafür aber genau das Gelesene künstlerisch unterstreichen. Große Kunst, erschienen bei Golden Press.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.