BUCHKRITIK: Jan Busse / René Wildangel (Hrsg.) – Das rebellische Spiel

BUCHKRITIK: Jan Busse / René Wildangel (Hrsg.) – Das rebellische Spiel

Das rebellische Spiel – Die Macht des Fussballs im Nahen Osten und die Katar-WM lautet der gesamte Titel des im Verlag Die Werkstatt (der wahrscheinlich spannendste Verlag, wenn es um Bücher den Fußball betreffend geht) erschienenen Buchs.

Jan Busse und René Wildangel sind die Herausgeber des gut 250 Seiten starken Werks, in dem mehrere Autor:innen ihre Meinungen und Gedanken auf das Papier bringen. Veröffentlicht worden ist das Buch selbstverständlich vor der Fußball WM 2022 in Katar und diente so sicherlich als Argumentationsgrundlage für Halbzeitdiskussionen. Auch zum Zeitvertreib der nicht enden wollenden Expert:innengesprächsrunden. Die WM ist Geschichte, Argentinien ist amtierender Weltmeister, die westliche Empörung verstummt. Doch nur weil die „beste WM aller Zeiten“ so zumindest FIFA Chef Infantino inzwischen Geschichte ist, ist das Buch nicht weniger lesenswert.

Das rebellische Spiel handelt nämlich nicht nur von der Fußball WM in Katar, vielmehr beschäftigt es sich nämlich mit dem Fußball im Nahen Osten und Nordafrika und zeigt in beeindruckenden Beiträgen wie der geliebte Fußball Machtgefüge und Subkultur stärkt. Fußball als Machtinstrument und Gegenmacht. Fußball für die Mächtigen und die Unterdrückten. So beschreibt Ronny Blaschke in seinem Beitrag Kriegsspieler: Fußball zwischen Hoffnung und Zynismus in Irak, Jemen und Syrien beispielsweise wie Assad den Ballsport nutzte um sich als „Präsident des Volkes“ darzustellen und Normalität vorzutäuschen. Und das ist nur ein kleiner Einblick in einem differenzierten Werk, das eine für mich bislang eher unbekannte Fußballwelt beleuchtet. Wahnsinnig spannend, erschreckend, aber auch Hoffnung schenkend.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 20.06.2023Zuletzt bearbeitet: 20.07.2023265 WörterLesedauer 1,3 MinAnsichten: 962Kategorien: Buch, KritikenSchlagwörter: , 0 Kommentare on BUCHKRITIK: Jan Busse / René Wildangel (Hrsg.) – Das rebellische Spiel
Von |Veröffentlicht am: 20.06.2023|Zuletzt bearbeitet: 20.07.2023|265 Wörter|Lesedauer 1,3 Min|Ansichten: 962|Kategorien: Buch, Kritiken|Schlagwörter: , |0 Kommentare on BUCHKRITIK: Jan Busse / René Wildangel (Hrsg.) – Das rebellische Spiel|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Paul Schall

Hat sich nach elfJahren an Köln gewöhnt, ist aber noch immer nicht 100% davon überzeugt. Mag gerne Pizza, Pasta und Punkrock, ist aber auch anderen veganen Spezialitäten und anderen Musikgenres nicht abgeneigt. Ist außerdem Fußballfan und ständig von vielem angepisst.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer