Wooden Peak – Electric Versions

Wooden Peak – Electric Versions

Viel Raum – dank Posaune und Bassklarinette.

Wer sich schon mal die Leipziger Band Wooden Peak zu Gemühte geführt hat, weiß, worauf er sich auf ihr kommendes Album Electric Versions einlässt – viel Ruhe. Wirklich verdammt viel Ruhe. Und das ist richtig geil.

In den letzten Jahren beobachte ich immer wieder, wie Bands ihren Style ändern, im Poprock oder bei Metal immer mehr Electronica hinzufügen…. das ist nicht immer schlecht, geht aber öfter schlecht aus als gut. Anders ist das bei Wooden Peak – die sind sich dabei selbst treu geblieben.

Seit 2008 unterwegs kommt jetzt Album Nummer 5 – Electric Versions. Fragiler MIDI-Beat trifft auf Akustische Gitarre und smoothe Effekte – alles cool, alles schön – und dann, wenn man grade so dahinplätschert an einem faulen Sonntag Nachmittag, schwingen sie aus dem Hintergrund bei jedem Song auf dieser Platte einfach rein – die Posaune und die Bassklarinette.

Ich habe schon öfter erlebt, dass man klassischere oder orchestrale Instrumente mit elektronischer Musik verknüpft – aber selten so homogen wie bei dieser Platte.

Auch Sänger Jonas Wolter stört das gut gemachte Arrangement nicht, sondern lässt es hier und da noch etwas breiter klingen.

Ich hatte bei dieser Platte denselben Eindruck, wie auch schon bei früheren Produktionen von Wooden Peak: hier wird durch Zurückhaltung, kluge Komposition und Klang ein allumfassendes Gefühl der Ruhe erzeugt.

Wenn ich jetzt auf einzelne Titel eingehen müsste, wüsste ich nicht, welchen ich auswählen sollte. Sie sind in sich alle stimmig und auch stimmig mit dem Rest vom Album – hier also die Empfehlung – nehmt euch Sonntagmittag einen Tee zur Hand und die Wooden Peak-Platte und lehnt euch einfach mal zurück – funktioniert wirklich – ich habs für euch getestet.

Um euch selbst mal einen Eindruck zu verschaffen – die zweite Single des Albums Who Blinks First ist schon raus. Da werdet ihr verstehen was ich meine – wenn sich das Wummern plötzlich kristallklar als Blasinstrument entpuppt und dieses kleine „Aha“ im Kopf erzeugt.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Ich persönlich bin ja gespannt auf die Umsetzung im Livebetrieb – Wie wird das Licht sein? Wird mir vor der Bühne dasselbe Gefühl vermittelt, wie an diesem Sonntagnachmittag? Abwarten, noch ist ja nichts mit Live, aber noch eine Band, auf die man sich freuen kann.

Das Album Electric Versions der Band Wooden Peak erscheint am 26.02.2021 und beinhaltet 9 Songs.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 16.02.2021Zuletzt bearbeitet: 14.03.2021415 WörterLesedauer 2,1 MinAnsichten: 1120Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: 0 Kommentare on Wooden Peak – Electric Versions
Von |Veröffentlicht am: 16.02.2021|Zuletzt bearbeitet: 14.03.2021|415 Wörter|Lesedauer 2,1 Min|Ansichten: 1120|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: |0 Kommentare on Wooden Peak – Electric Versions|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Adrian Kontri

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer