Top 10 Alben

1. Monster Magnet – Last Patrol

Sensationeller Psychedelic Rock der Marke Wyndorf. Kopfhörer auf, „Last Patrol“ an und die komplette Platte genießen. Langjährige Monster Magnet-Fans werden dieses Urteil rügen, aber: Beste Platte 2013.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

2. Black Rebel Motorcycle Club – Specter At The Feast

Robert Levon Been, Peter Hayes und Leah Shapiro beweisen mit „Specter At The Feast“ nicht nur, dass sie „Macbeth“ gelesen haben, sondern auch, dass sie die verkörperte Coolness sind. „Fire Walker“ frisst sich ins Hirn, „Lose Yourself“ bricht euch das Herz.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

3. Vista Chino – Peace

Brant Bjork und John Garcia sind die Könige der Wüste. Mit „Peace“ besteigen die zwei Stoner Rocker den Thron erneut. „Sweet Remain“ oder „Dargona Dragona“ geben astreine Stoner Hymnen in feinster Kyuss-Manier ab. Nostalgie pur, gepaart mit einem Neuanfang.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

4. The Red Paintings – The Revolution Is Never Coming

Trash McSweeney und seine Geisha-Kombo haben mit „The Revolution Is Never Coming“ ein durchdachtes und gewaltiges Debüt abgeliefert. Beeindruckendes Songwriting, Neo-Prog-Passagen, Science-Fiction und schräge Kostüme. Brachialer Art Rock, getragen von Streichinstrumenten. Anspieltipp: „Wasps“.

 

5. Erling & The Armageddonettes – Fraillaments

Der Norweger Erling Ramskjell hat uns dieses Jahr ein musikalisches Juwel beschert, das kaum beachtet wurde. „Fraillaments“ vereint Düsterpop, Blues und Folk auf einer zauberhaft detailreichen Platte.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

6. The Lone Crows – The Lone Crows

Blues und Stoner Rock ohne Grenzen. Mal ein bisschen Latin, mal ein bisschen Grunge – The Lone Crows haben kein Brett vorm Kopf. Das selbstbetitelte Debüt ist der perfekte Soundtrack für einen gechillten Nachmittag.

 

7. The Temperance Movement – The Temperance Movement

Hard Rock wie er im Buche steht. Einwandfrei. „Only Friend“ und „Midnight Black“ sind die unbestrittenen Rock’n’Roll-Hymnen des Jahres.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

8. Red Fang – Whales And Leeches

Dosenbier und Eier. Mehr gibt es zu Whales And Leeches nicht zu sagen.

 

9. Iggy & The Stooges – Ready To Die

Rotziger Punk 40 Jahre nach „Raw Power“ – „Ready To Die“ ist fies, dreckig und klingt mächtig nach Garage. Balladen wie „Unfriendly World“ oder „The Departed“ geben dem Album zusätzlich den richtigen Biss.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

 

10. East Cameron Folkcore – For Sale

Ein texanisches Kollektiv im Kampf gegen das System. Jesse Moore und sein Orchester haben mit „For Sale“ ein einfühlsames Stück Gesellschaftskritik geschaffen. Empfehlenswert aufwühlend.

 

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.