Überraschung: Rock ist nicht tot! Fernsehen ist nicht tot! Den Britpunks Idles aus Bristol sei Dank!

In ihrer ebenso rasenden wie mitreißenden Art spielte die fünfköpfige Chaos-Band ihre Pro-Flüchtlings-Hymne und aktuelle Single „Danny Nedelko“ in der „Later… with Jools Holland Show“. Der Auftritt fasst in 3:47 Minuten alles zusammen, was die Band so großartig macht.

Der Song „Danny Nedelko“ ist nur einer von vielen gesellschafts- und zeitkritischen Postpunk-Hymnen auf dem zweiten Album der Idles, das den Titel „Joy As An Act Of Resistance“ trägt.

Idles-Sänger Joe Talbot singt darin die Zeilen: „My blood brother is an immigrant / My blood brother’s Freddie Mercury / A Nigerian mother of three“. Danny Nedelko selbst ist der Sänger der mit Idles befreundeten Band Heavy Lungs aus Bristol.

Das Youtube-Video des Auftritts geht gerade völlig zu Recht „viral“.

Art Brut Sänger Eddie Argos, für den Mitte der 2000er mit seiner Band die Verherrlichung der (Playback) Top Of The Pops Auftritte der Running Gag war, postete das Video auf Facebook mit den folgenden Worten: „Idles fucking ripping it up. Nothing beats watching a band fucking smash it full force in such a perfect way. I instinctively got to my feet and applauded when this video finished. Now bring back Top Of The Pops so they can play on that too.“

Kommentiert wird der Post zum Beispiel so:

I haven’t enjoyed anything as much as that for a very long time!! Fantastic!!

Jemand anderes schreibt:

Excellent! Just realised I’d forgotten to breathe while that was on!

In Zeiten, in denen Musikfernsehen quasi nicht mehr existent ist, wurde also augenscheinlich ein kleines Stück Musikfernsehgeschichte geschrieben.


Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Wer die sagenhaften Bühnenqualitäten der Briten mit eigenen Augen bestaunen möchte, hat im November auf folgenden Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Chance dazu:

03.11. Düsseldorf, Zakk
09.11. Hamburg, Knust
10.11. Leipzig, UT Connewitz
11.11. Berlin, SO36
14.11. Wien, Flex Café
16.11. München, Ampere
17.11. St. Gallen, Palace
18.11. Düdingen, Bad Bonn
19.11. Zürich, Mascotte
20.11. Lausanne, Les Docks

Titelbild: Screenshot YouTube

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.