PREMIERE: Fleks – Casablanca

PREMIERE: Fleks – Casablanca

Ist das noch Punk, oder ist das eher Elektro-Pop?! Gute Frage, die ihr euch wahrscheinlich stellt, wenn ihr verdutzt Color TV, das vor zwei Jahren veröffentlichte Album rauf und runter spielend erneut anskippt und dabei durch den Kopf schwirren lasst, ob es sich bei dem neuen Song wirklich um die gleiche Band handeln soll.

Die drei „jungen“ Herren, Max Leitgeb, Fabian Edelbacher und Martin Resatz gründeten Fleks 2014 in Wien und fühlen sich bei gegensätzlich klingenden Musikstilen zu Hause und verbinden Stonerrock, Punk, Garage, Elektro und Pop zu ihrer eigenen Melasse.

Auf der Suche nach immer neuen Ansätzen reifte ihre Musik zu einer Art Konzeptalbum, denn hier ist nichts immer so es scheint und Fleks warfen dich ins kalte Wasser um in Folge seine Hörer:innen für einen kurzen Moment in die nächstgelegene Lounge Bar einzuladen, bevor wieder die Stromgitarren den Grunge vorbeibringen. Eine kleine Metamorphose durchlief die Band in der Corona-Zwangspause, teilte sich letzten August die große Aufgabe, mit Von Wegen Lisbeth und AnnenMayKantereit die Hauptbühne des Frequenzy Festivals in St. Pölten, Österreich zu bespielen und insgesamt zählt die Konzert-Historie der drei Musiker mittlerweile 70 Auftritte.

Fleks beackerten und kritisierten über die Distanz von 14 Akten auf ihrem Debüt-Album Color TV nahezu alles negative was tagtäglich auf unsere Köpfe einprasselt, nahmen verbal kein Blatt vor den Mund. Themen wie Selbstironie, Reizüberflutung und Sozialkritik wurden mit alternativer, von Punk beeinflusster Musik untermalt, die nicht selten mit einer Ausrufezeichen setzenden Mittelfinger-Attitüde im Aufnahmestudio eingefangen wurde.

Die Jungs machen sich gerne über Schubladen her, die kommerzielles Ausschlachtungspotenzial besitzen und überraschen lieber als an eindimensionale Rock-Bands angekettet zu werden. Casablanca, die erste neue Single kommt schon fast ein für die Tanzfläche komponierter Dancefloor-Track aus den Boxen geschlittert, aber die Rock-und Punk-Attitüde kratzt jederzeit unter der Oberfläche und wartet nur darauf ausbrechen zu dürfen. Persönlicher und intimer in der Themenauswahl ist Casablanca und seine Weggefährten des kommenden neuen Albums geworden, aber Texte die menschliche Probleme und Abgründe behandeln stehen auch gut zur Musik von Fleks. Gitarrist Martin Resatz kommentierte die Veränderung, die eigentlich gar keine richtige sein soll mit den Worten, dass trotz aller Einflüsse sie den Biss nicht verloren haben und Fleks immer Punk Herzen sind und bleiben.

prettyinnoise.de darf euch, angemessen in den Freitagnachmittag geleiten und exklusiv allen Leser:innen ihre neue Single Casablanca (YouTube) präsentieren.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 27.01.2023Zuletzt bearbeitet: 27.01.2023410 WörterLesedauer 2,1 MinAnsichten: 679Kategorien: News, StreamsSchlagwörter: 0 Kommentare on PREMIERE: Fleks – Casablanca
Von |Veröffentlicht am: 27.01.2023|Zuletzt bearbeitet: 27.01.2023|410 Wörter|Lesedauer 2,1 Min|Ansichten: 679|Kategorien: News, Streams|Schlagwörter: |0 Kommentare on PREMIERE: Fleks – Casablanca|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Nico Pfueller

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer