KRITIK: Moss – HX

KRITIK: Moss – HX

Achtung Verwechslungsgefahr. Hier geht es nicht um die englische Drone-Band Moss sondern um die niederländischen Indierocker aus Antwerpen.

Nach 13 Jahren im Geschäft veröffentlicht die sechs Mann Band Moss Studioalbum Nummer sieben. Mit Blick auf die Entstehungsgeschichte quasi ein Post-Lockdown Kind. 

Wie viele Künstler:innen wollten auch Moss die Lockdown-Zeit nutzen um kreativ tätig zu sein und an ihrem siebten Studioalbum werkeln. Aufgrund von Lockdown und Kontaktbeschränkungen arbeiteten die Musiker alle für sich im stillen Kämmerlein. Als sich die Bandmitglieder mit den ersten Lockerungen wieder im Studio zusammenfanden, merkte man jedoch schnell, dass die Band so nicht funktioniert. Moss sind ein Team und sie arbeiten auch so. Kurzerhand hat man alles verworfen, sich in einem südlichen Kloster der Niederlande eingeschlossen und von vorne angefangen. Das Ergebnis hört auf den Titel HX und ist eine Homage an das Kloster Hoogcruts. 

Mit Not Today eröffnen Moss einen Songreigen, der an musikalischer Vielfalt seines Gleichen suchen wird. Dabei spannen sie den Bogen vom schrammelnden Indie (Save Me) bis hin zu erhabenen Alternative-Klängen (Before It’s Gone). Egal ob Feuilleton-Liebhaber:innen oder Indiedancefloorgänger:innnen, aus dieser Platte kann vermutlich jede:r Hörer:in ein bis zwei neue Lieblingstracks ziehen. 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Warum das alles so gut funktioniert und der Sound auf Seele und Herz abfärbt, liegt sicher auch daran, dass sich Moss in keiner Weise einer gewissen Emotionalität verschließen. Hier dürfen Männer auch mal weinen oder kräftig in die Saiten hauen. Die starke Gesangsleistung von Sänger Marien Dorleijn tut sein Übriges und hievt HX in zeitlose Spähern neben Genre-Größen wie The War On Drugs oder The National

Der Song für die Playlist/das Mixtape: Salt

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 16.10.2022Zuletzt bearbeitet: 16.10.2022316 WörterLesedauer 1,6 MinAnsichten: 897Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: 0 Kommentare on KRITIK: Moss – HX
Von |Veröffentlicht am: 16.10.2022|Zuletzt bearbeitet: 16.10.2022|316 Wörter|Lesedauer 1,6 Min|Ansichten: 897|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: |0 Kommentare on KRITIK: Moss – HX|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Marc Erdbrügger

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer