KRITIK: D-Sailors – Lies & Hoes (inkl. Vinyl-Verlosung)

KRITIK: D-Sailors – Lies & Hoes (inkl. Vinyl-Verlosung)

Bereits im Jahr 2004 erschien mit Lies & Hoes das neu aufgelegte Album der Drunken Sailors, welche sich im September 1995, nach Ausstieg von Bassist Tim Bartel, in D-Sailors umbenannten.

Erstmalig erhältlich auf grünem (smokey) Vinyl traut sich Noisy Plastics an eine Neuauflage der charismatischen Band um Uli Breitenbach (u.a. Terrorgruppe, TUSQ).

Den meisten sollten die Skatepunks aus Jülich mit ihrem einprägsamen Melodic Punkrock noch in den Ohren hängengeblieben sein. In der Schaffensperiode von 1993- 2010 veröffentlichten die 4 Bandmitglieder einige Alben, wobei Lies & Hoes das nunmehr drittletzte darstellt.

In den über 14 Songs finden sich Einflüsse von Punkrock bis Ska, was die Band zu großer Beliebtheit in Deutschland und unter anderem auch in Brasilien führte. Zusammen mit Nitrominds tourte man mehrfach ausgiebig durch beide Länder, wobei die Band 2004 sogar im TV in Rio de Janeiro zu sehen war. Im deutschen TV auf Viva Plus zeigte die Band 2005 was sie zur Schaffenszeit von Lies & Hoes zu bieten hatten, feinsten Skatepunk.

Leider wurde die sehr erfolgreiche Zeit, die unter anderem auch Konzerte mit Knorkator, Schrottgrenze & The Mighty Mighty Bosstones beinhaltete, durch den Tod von Gründungsmitglied Marco Böddecker überschattet, welcher seit 2001 immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Der Schlagzeuger wurde bereits 2004 durch Matthias Brus ersetzt, was für die Band sicher keine leichte Entscheidung war.

Nach weiteren Alben und einer ausgedehnten Tour durch Brasilien beendeten D-Sailors am 12. Juni 2010 mit einem Abschiedskonzert in ihrer Heimatstadt Jülich ihre lange Schaffenszeit.

Wie bereits oben im Artikel erwähnt veröffentlichte Noisy Plastics vor kurzem Lies & Hoes erstmalig auf Vinyl. Sowohl die Varianten in pink smokey transparent Vinyl als auch die green smokey transparent Vinyl sind noch in deren Shop unter noisyplastics.com erhältlich.

Wir verlosen letztere einmalig hier. Hinterlasst uns einfach ein paar nette Worte in der Kommentarspalte unter dem Beitrag.

Das Vinyl kommt in einem sehr edlem und nicht alltäglichem Cover daher, welches komplett von Hand gefertigt wurde. Hierbei sind vor allem die bedruckten Kunststofftafeln nicht alltäglich. Aber auch die Bubble-Bags dürften für Aufsehen sorgen.

Alles in Allem steckt in diesem Release jede Menge Herzblut.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 12.07.2023Zuletzt bearbeitet: 12.07.2023362 WörterLesedauer 1,8 MinAnsichten: 1355Kategorien: Alben, Kritiken, Win mit PinSchlagwörter: , , , 0 Kommentare on KRITIK: D-Sailors – Lies & Hoes (inkl. Vinyl-Verlosung)
Von |Veröffentlicht am: 12.07.2023|Zuletzt bearbeitet: 12.07.2023|362 Wörter|Lesedauer 1,8 Min|Ansichten: 1355|Kategorien: Alben, Kritiken, Win mit Pin|Schlagwörter: , , , |0 Kommentare on KRITIK: D-Sailors – Lies & Hoes (inkl. Vinyl-Verlosung)|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Christoph Bethge

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer