ZSK – Hallo Hoffnung

ZSK – Hallo Hoffnung

Fünf Jahre mussten die zahlreichen Fans der Berliner Skatepunk-Band auf die neue Platte warten. Nun sind sind zurück mit ihrem neuen Album „Hallo Hoffnung“, dass am 27.07.2018 über People Like You Records erscheinen wird.

Vö: 27.07.2018 People Like You iTunes LP kaufen

Zu hören gibt es neben dem gewohnten ZSK-Sound auch das erste Mal eine Orgel und zwei Gast-Musiker.

Bei dem Opener „Es müsste immer Musik“ sein, den es auch schon als Videoauskopplung gibt, geht es um Freundschaft und es wird bereits der positive Atem, den Hallo Hoffnung innehält, aufgezeigt. Immer nach vorne.

ZSK blicken auf ihrem inzwischen fünften Album zwar auch zurück, vergessen dabei aber die Zukunft nicht. Die gesamte Bandbreite ist in den 12 Liedern vertreten.

Meine persönlichen Favoriten sind das 55 Sekunden Lied „Wut“, völlige Ekstase, das Bier-Trink-Lied mit Guido Donot sorgt für gute Laune. Stumpf ist Trumpf hat Dendemann schon gesagt und vor ihm EAV.

„Make Racists Afraid Again“ ist ein klassischer Skatepunk-Song. Anhören, nachdenken, auf die Straße geht . Hier ist auch Chris#2 von Anti Flag mit von der Partie und somit der zweite Gastmusiker. Das letzte Lied „Wellen brechen“ ist ein Akustik-Song, den man vielleicht nicht unbedingt auf einer Platte von ZSK vermuten würde. Es geht um Tod und Trauer und ist ein wichtiger Verarbeitungsprozess der Band und eventuell auch für den einen oder die andere der Hörer*innen.

Ich muss zugeben, dass ich mit der Musik von ZSK noch nie zu 100% warm geworden bin und das passiert auch nicht bei Hallo Hoffnung. Textlich bin ich völlig d’accord, auch der Sound passt in den meisten Fällen. Mich stört schon immer der häufig klare und hohe Gesang. Hinzu kommen zu viele Ohohohs und insgesamt wirkt es sehr viel massentauglicher als noch auf dem Vorgängeralbum. Das ist ein nachvollziehbarer und eventuell auch notwendiger Schritt bei einer Band wie ZSK. Leider geht dadurch nach und nach der Punk in der Musik verloren.

https://prettyinnoise.de/im-interview-mit-joschi-zsk-ein-gespraech-ueber-hallo-hoffnung-und-vieles-mehr.html

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 26.07.2018Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018335 WörterLesedauer 1,7 MinAnsichten: 898Kategorien: Alben, KritikenSchlagwörter: 0 Kommentare on ZSK – Hallo Hoffnung
Von |Veröffentlicht am: 26.07.2018|Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018|335 Wörter|Lesedauer 1,7 Min|Ansichten: 898|Kategorien: Alben, Kritiken|Schlagwörter: |0 Kommentare on ZSK – Hallo Hoffnung|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Paul Schall

Hat sich nach elfJahren an Köln gewöhnt, ist aber noch immer nicht 100% davon überzeugt. Mag gerne Pizza, Pasta und Punkrock, ist aber auch anderen veganen Spezialitäten und anderen Musikgenres nicht abgeneigt. Ist außerdem Fußballfan und ständig von vielem angepisst.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer