So trist das Leben in der Quarantäne auch sein mag, Bands wie Mellie machen es wenigstens ein bisschen erträglicher. Nicht, weil sie versuchen würden, der Traurigkeit emotional mit einer aufgesetzten Fröhlichkeit entgegenzusteuern, sondern im Gegenteil: Weil sie ihr musikalisch Ausdruck verleihen. Im Fall von Mellie nennt man das dann Sadcore.

Vö: 24.04.2020FlennenBandcamp

Innerhalb der kleinen Leipziger Subkultur lassen sich Mellie – etwas größenwahnsinnig gesprochen – als Supergroup bezeichnen: Sängerin Julia spielte bis vor kurzem bei Fun Fare, die vor zwei Jahren mit Trifles & Events are your Concern ihr sehr gelungenes Debütalbum veröffentlichten. Bassist Marius spielt nebenher noch bei Amore Enterprise und Drummer Alex kennt man als Sänger und Gitarristen der Band Molde.

Have Head ist die erste Veröffentlichung von Mellie und bedauerlicherweise teilen sie gerade das Schicksal vieler anderer Bands, die im Vorfeld ihrer Veröffentlichung eine Tour geplant haben, die nun abgesagt werden musste. Das bisschen Promotion, das man sich von einer etwaigen Tour versprechen kann, entfällt damit, zumindest vorerst. Umso notwendiger erscheint es daher, an dieser Stelle schon mal zu erwähnen: Have Head ist eine wirklich tolle Platte!

Kennzeichnend für den Sound von Mellie sind stoische, gelegentlich vertrackte Rhythmen wie etwa im Song Cars, die aber zusammengehalten werden von den offenen Gitarrenakkorden und dem melodiösen Gesang von Sängerin Julia, sodass die Musik nie ins mathematisch-anstrengende abzurutschen droht.

Ebenso zu finden sind straightere Nummern wie die Vorabsingle Friend, das fast schon zerbrechlich daher kommt. Mehr als ein mal werden Erinnerungen wach an Bands wie The Breeders oder beizeiten auch Hole, und folgerichtig heißt es in dem kurzen Infotext auf der Bandcampseite, dass die Musik „straight out of their own imaginary Mid-90ies“ entstanden sei.

Aufgenommen und gemischt wurde die 6 Tracks umfassende EP im von Drummer Alex betriebenen Studio Tutti, der dort neben den Platten seiner zweiten Band Molde mittlerweile auch diverse andere Bands aus dem Bereich Noise Pop, Post Punk und Artverwandtem aufnimmt.

Have Head ist neben der digitalen Ausführung auf Bandcamp ebenso auf Vinyl und Tape erhältlich. Hört rein und ihr werdet sehen: Auch die soziale Isolation kann beizeiten behaglich und und manchmal sogar zuckersüß sein!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.