HEY RUIN sind eine neue Band aus Trier, die sich aus Ex-MNMNTS und Rant Mitgliedern gebildet hat, die keine Lust mehr auf Hardcore hatten aber die Finger dann auch doch nicht von der Gitarre lassen konnten. Ende April spielen HEY RUIN auch eine erste kleine Tour, passend zum Release der 7″, die Mitte April via Fear of Heights Records in Kooperation mit Homebound erscheint.

Hey Ruin selbst über ihre Texte:

Obwohl eigentlich von Beginn an klar war, dass wir auf Deutsch texten würden, gab es keinen Moment einer aktiven Entscheidung, oder sowas in der Art. Früher unseren Hardcore-Bands war immer völlig klar, dass die Texte auf Englisch sein müssen. Das haben die Vorbilder ja auch so gemacht und deutsch war und ist schließlich Tätersprache.In den letzten ein, zwei Jahren ist uns ein Phänomen, das man vielleicht „CDU-Rock“ nennen könnte, aufgefallen – Bands wie REVOLVERHELD und dieser ganze Kram. Also Bands, die in ihren Texten vermitteln, dass ja eigentlich alles ganz geil ist und dass die Zeit des Jammerns endlich mal vorbei sein könnte. Das sehen wir halt anders und bringen das auch gerne – in derselben Sprache – zum Ausdruck.

PiN präsentiert:
28.04 Köln – Az
29.04 Hamburg – Molotow*
30.04 Heidelberg – Häll**
01.05 Wiesbaden – Schlachthof**
02.05 Koblenz – Jam**
23.05 Leipzig – Zoro***
24.05 Jena – Rosenkeller***
12.06 Koblenz – If The Kids Festival

*mit Bijou Igitt
**mit Love A und Koeter
*** mit Sleep Routine und Aslov Kinski

Hey Ruin

Hey Ruin

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.