No Fun At All: „Seventh Wave“ erscheint am Freitag

No Fun At All: „Seventh Wave“ erscheint am Freitag

Am 14. Oktober kommt das mittlerweile siebte Studioalbum von No Fun At All raus, passenderweise Seventh Wave getauft. (Hier auf CD oder Vinyl kaufen).

Vier lange Jahre haben uns die Schweden auf neues Material warten lassen, doch jetzt ist es nun endlich so weit. Die Punkrock-Veteranen bringen ihre neue Platte exklusiv auf SBÄM raus. Bereits 2018 erschien dort der Re-Release des 2008er Albums Lowrider. Auch nach über 30 Jahren Bandgeschichte gehen No Fun At All die Ideen noch lange nicht aus. Nach ihrem letzten Studio-Album Grit (2018) legen sie auf Seventh Wave mit 12 neuen Songs gebührend nach.

Gegründet im Jahr 1991 im schwedischen Skinnskatteberg, haben NFAA schnell ihren eigenen Punksound gefunden und sich weit über die Grenzen Schwedens hinaus einen Namen gemacht. Neben Millencolin und Satanic Surfers wurden sie, und sind bis heute, eine der größten schwedischen Punkbands. Dass sich eine Debüt-EP über 25.000 mal verkaufen kann, haben No Fun At All mit Vision (1993) bewiesen. Darauf folgten unter anderem Studioalben wie No Straight Angles (1994), Out Of Bounds (1995) und 2002 mit Master Celebrations sogar ein Best-Of-Album.

Nach einigen Trennungen und Wiedervereinigungen sind No Fun At All gut wie eh und je. Mit Seventh Wave zeigen sie, dass sie weiterhin die Master Celebrator des Punkrocks sind. Die Schweden sind ihrem Sound treu geblieben, ohne dabei an Schwung zu verlieren. Die vorab erschienenen Singles haben Vorfreude auf das Album geweckt und zeigen, dass sich Seventh Wave hervorragend in den bisherigen Katalog der Band einreiht. Die Themen der Songs sind breit gefächert, von Sänger Ingemars Leben auf dem Familienhof (It’s Not A Problem) über Kritik an den schwedischen Royals (See The Splendor). Auch das Festhalten an Dingen, die so nicht mehr sind, wird thematisiert. Die dritte Singleauskopplung Dead And Gone, ist laut Jansson „Set as a play that you don’t know if there’s any audience there to see”. Mit Seventh Wave beweisen No Fun At All, dass sie zurecht eine der größten schwedischen Punkbands sind. 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
No Fun At AllWhat Can I Say

Titelbild: No Fun At All | (c) Jens Nordstrom

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 13.10.2022Zuletzt bearbeitet: 13.10.2022350 WörterLesedauer 1,8 MinAnsichten: 703Kategorien: NewsSchlagwörter: 0 Kommentare on No Fun At All: „Seventh Wave“ erscheint am Freitag
Von |Veröffentlicht am: 13.10.2022|Zuletzt bearbeitet: 13.10.2022|350 Wörter|Lesedauer 1,8 Min|Ansichten: 703|Kategorien: News|Schlagwörter: |0 Kommentare on No Fun At All: „Seventh Wave“ erscheint am Freitag|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Sebastian Wittag

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer