KI-Einfluss in der Musikbranche: Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz im Songwriting

KI-Einfluss in der Musikbranche: Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz im Songwriting

Die Verwendung von künstlicher Intelligenz (KI) in der Musikbranche hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Musiker:innen und Produzent:innen setzen zunehmend auf die Möglichkeiten, die KI ihnen bietet, um neue Musik zu komponieren, einzigartige Mashups zu erstellen und die Schaffung von robotisierten Akteuren zu unterstützen. Die Möglichkeiten sind dabei nahezu unbegrenzt und werden nur durch die Programmierung und die Bereitstellung von Informationen durch den Menschen begrenzt.

KI-gestütztes Songwriting ermöglicht es, Schreib- und Kreativitätsblockaden zu überwinden und ungewöhnliche Vorschläge zu erhalten. Durch den Einsatz von selbstlernenden Algorithmen kann KI auch neue Musikgenres erschaffen und die Grenzen der Musik erforschen.

Der Einfluss von KI auf die Musikindustrie ist jedoch kein absolut neues Thema.

via GIPHY

Bereits seit Jahren zeigt sich der Einfluss von KI-Musik in der Musikindustrie, wie beispielsweise in der Erstellung von Achtsamkeits-Ambient-Musik, der Generierung von rechtefreier Musik für Inhaltsersteller und dem automatisierten Mischen.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass KI trotz ihrer Fähigkeiten, Aufgaben durch Denken zu lösen, kein eigenes Bewusstsein hat und immer nur so schlau ist wie der Mensch, der sie programmiert. Der Einsatz von KI in der Musikbranche ist daher eine spannende Möglichkeit, neue Horizonte zu erkunden, aber es ist auch wichtig, die Grenzen und Einschränkungen zu verstehen, die diese Technologie mit sich bringt.

Hinweis: Dieser Artikel (Text und Titelbild) wurde mit Hilfe einer KI erstellt.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 28.01.2023Zuletzt bearbeitet: 28.01.2023236 WörterLesedauer 1,2 MinAnsichten: 472Kategorien: NewsSchlagwörter: , , 0 Kommentare on KI-Einfluss in der Musikbranche: Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz im Songwriting
Von |Veröffentlicht am: 28.01.2023|Zuletzt bearbeitet: 28.01.2023|236 Wörter|Lesedauer 1,2 Min|Ansichten: 472|Kategorien: News|Schlagwörter: , , |0 Kommentare on KI-Einfluss in der Musikbranche: Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz im Songwriting|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Gastautor

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer