Das war 2021 – Rückblick der Autor:innen: Mark Kowarsch

Das war 2021 – Rückblick der Autor:innen: Mark Kowarsch

Das Jahr 2021 ist endlich vorbei und eigentlich könnte auch mein Vorwort von 2020 für meinen aktuellen Jahrespoll herhalten. Denn nichts hat sich eigentlich geändert.

Auch 2021 waren Corona, Pandemie und Lockdown allgegenwärtig und überall die täglichen Topthemen. Irgendwie erinnert mich die aktuelle Situation immer mehr an Endzeitserien wie Black Summer oder The Walking Dead. Immer noch nerven Querdenker und Virus-Leugner, die auch scheinbar immer zahlreicher werden (und wenn ich nochmal das Wort „Volksverräter“ höre, kaufe ich mir vielleicht doch noch mal eine Knarre). Aber das hier soll ja nicht meine Meinung zur Lage der Nation werden, hier soll es nur um die Musik des letzten Jahres gehen, und das ist auch gut so.

Hier sind also meine Lieblings-Platten und Lieblings-Songs des Jahres 2021:

Alben

  • Stereo Total – Chanson Hystérique 1995-2005
  • Neil Young – Young Shakespeare / Carnegie Hall 1970 / Way Down In The Rust Bucket / Barn
  • Die Cigaretten – Emotional Eater
  • Ty Segall – Harmonizer
  • Cosmic Psychos – Mountain Of Piss
  • Cartel Madras – The Serpent & The Tiger
  • John, Paul, George, Ringo & Richard – Das Ist Die Zukunft, Aber Nicht Deine!
  • Bror Gunnar Jansson – Faceless Evil, Nameless Fear
  • The Monsters – You’re Class, I’m Trash / Du Hesch Cläss, Ig Bi Träsch
  • Chubby And The Gang – The Mutt’s Nuts
  • Dinosaur Jr. – Sweep It Into Space
  • Laura Jane Grace – At War With The Silverfish
  • The Muslims – Fuck These Fuckin Fascists
  • Bill Callahan & Bonnie Prince Billy – Blind Date Party
  • V.A. – Oi! The Albums Volume 2: The Link Records Years
  • Gewalt – Paradies
  • The Interrupters – Live In Tokyo!
  • ’68 – Give One Take One
  • Wild Billy Childish – Where The Wild Purple Iris Grows
  • Sloks – A Knife In Your Hand
  • Brutale Gruppe 5000 – Rauchender Elefant Auf Zeppelin Bleibt!
  • Descendents – 9th & Walnut
  • GA-20 – Try It…You Might Like It: GA-20 Does Hound Dog Taylor
  • Alte Sau – Öl Im Bauch
  • The Death Set – How To Tune A Parrot

Songs

  • Clowns – Does It Matter?
  • Ghost Woman – Demons
  • Bala & Lau – Waiting Room
  • Balcony’s Paradise – Man In Me
  • Ersatzkopf – Trompeten Raus Aus Punk
  • The Linda Lindas – Racist, Sexist Boy
  • Jim Lindberg – The Palm Of Your Hand
  • Wavves – Hideaway
  • ET Explore Me – Drug Me
  • Lou Barlow – How Do I Know
  • Whorses – Soy Cuck
  • The Cutthroat Brothers & Mike Watt – Been Away
  • Subterfuge – Stephanie Said
  • Melvins – I Fuck Around
  • The Sex Organs – I Hate Underpants
  • Amen Dunes – Feel Nothing (feat. Sleaford Mods)
  • Tocotronic – Jugend Ohne Gott Gegen Faschismus
  • Portrayal Of Guilt – Sadist
  • Bodega – Doers
  • Hawel/McPhail – Ain’t Diggin Your Scene
  • White Trash Blues Band – No Such Thing
  • Black Square – Macht Und Herrschaftsverhältnisse Im Wasserglas (feat. Sabrina Lügt)
  • Sasami – Sorry Entertainer
  • Sonny Vincent – The End Of Light
  • Gov’t Mule – I Asked For Water (She Gave Me Gasoline)

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 10.01.2022Zuletzt bearbeitet: 10.01.2022454 WörterLesedauer 2,3 MinAnsichten: 927Kategorien: NewsSchlagwörter: , , , 1 Kommentar on Das war 2021 – Rückblick der Autor:innen: Mark Kowarsch
Von |Veröffentlicht am: 10.01.2022|Zuletzt bearbeitet: 10.01.2022|454 Wörter|Lesedauer 2,3 Min|Ansichten: 927|Kategorien: News|Schlagwörter: , , , |1 Kommentar on Das war 2021 – Rückblick der Autor:innen: Mark Kowarsch|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Mark Kowarsch

Mark Kowarsch, gebürtig aus Detmold, spielte in den ostwestfälischen Bands Speed Niggs, Sharon Stoned, Tagesschau, Kommando Schwarzer Freitag und Elektrosushi. Seit 2009 veröffentlicht er seine Musik unter dem Namen Tortuga Bar. Er arbeitete als Journalist für die Visions, Intro, Ox und diverse andere Fanzines, gründete mit Klaus Cornfield und Rocco Clein das Likely To Be Dropped DJ-Team, ist bei zahlreichen Veröffentlichungen als Gastmusiker dabei (u.a. The Notwist, Locust Fudge) und komponierte Musik für einige Kinofilme (Avantgarde, Sex, Dogz & Rock'n'Roll) und Hörspiele. Seit 2017 moderiert Mark die monatliche Radiosendung Antikörper auf ByteFM, produziert den RIOT RADIO Podcast und die YouTube-Stream-Tipps-Kolumne TV PARTY TONIGHT.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

One Comment

  1. Mark Kowarsch 10.01.2022 at 20:57 - Reply

    Es war mir eine Freude, vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer