2020 war schon ein verrücktes Jahr. Ich bin bei prettyinnoise.de sehr gut aufgenommen worden und wurde auch noch zum ersten Mal Opa. Man kann also sagen, das Timing hat gepasst.

„In der Drehtür des Lebens läufst du immer schön im Kreis. Eine tote Seele für die Ewigkeit. Alles endet so wie es einst begann. Du liegst in deinem Bett und hast die Windeln an. Und der Nachrichtensprecher erzählt dir von gutem Wetter. Doch vor der Tür, verkleidet als Pizzalieferant steht auch schon der Tod mit einer Pizza in der Hand. Und du rufst die Polizei doch die hört dich nicht mehr. Hier wurdest du gezeugt, hier wirst du sterben in einem Bett von IKEA“. (Pisse – Drehtür)

Klar, die Corona-Pandemie bedrückt nicht nur mich schon seit Monaten, dazu kommen noch die Querdenker-Honks und der immer größer werdende Rassismus in Deutschland. Der Trump-Horror war das ganze vergangene Jahr allgegenwärtig und präsent. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass dieser Alptraum bald vergessen ist und keine gravierenden Schäden hinterlässt. Auf jeden Fall blieb ich 2020 länger in den vier Wänden meiner Wohnung als all die Jahre vorher, dadurch hatte ich auch viel mehr Zeit für Musik, sei es nun unterwegs auf meinem Kopfhörer oder zuhause am Rechner oder Plattenteller. Hier ist also der Jahresrückblick mit meiner Musik des letzten Jahres, aufgeteilt in 25 Lieblings-Alben & Songs. 10 Lieblings-Kassetten und sogar ein Hörbuch haben es in meine Jahrescharts geschafft, ich wünsche euch damit ganz viel Spaß.

Meine 25 Lieblings-Alben 2020:

  1. Coriky – s/t
  2. Fatal Blow – Generals & Soldiers
  3. Laura Jane Grace – Stay Alive
  4. Bob Mould – Blue Hearts
  5. Jello Biafra & The Guantanamo School Of Medicine – Tea Party Revenge Porn
  6. Red Mass – A Hopeless Noise
  7. Adulkt Life – Book Of Curses
  8. Lemonheads – Lovey (30th Anniversary Edition)
  9. Kevin Morby – Sundowner
  10. Degurutieni – Dark Mondo
  11. The Johns – Forge
  12. Protomartyr – Ultimate Success Today
  13. The Flaming Lips – American Head
  14. Pears – s/t
  15. Pottery – Welcome To Bobby’s Motel
  16. Zea & Oscar Jan Hoogland – Summing
  17. MDC – Millions Of Dead Cowboys
  18. Idles – Ultra Mono
  19. Get Dead – Dancing With The Curse
  20. The Kills – Little Bastards
  21. Vinnie Caruana – Live At The Black Heart
  22. Too Much – Club Emotion
  23. Fontaines D.C. – A Hero’s Death
  24. Stephen Malkmus – Traditional Techniques
  25. Pogendroblem – Ich – Wir

YouTube-Playlist:

Meine 25 Lieblings-Songs 2020:

  1. Bill Callahan & Bonnie ‚Prince‘ Billy – OD’d In Denver (feat. Matt Sweeney)
  2. Kristofer Åström – Inbetweener
  3. Errorr – Perfect Example
  4. Old Men Group – Clean Old Men
  5. Flat Worms – Condo Colony
  6. Uniform – Delco
  7. The Monsters – I’m A Stranger To Me
  8. TV Priest – Decoration
  9. Metz – Blind Youth Industrial Park
  10. Urban Musher – Wacht Auf
  11. Touché Amoré – Reminders
  12. The Streets – None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive (feat. Idles)
  13. Black Country, New Road – Science Fair
  14. Sleaford Mods – Mork n Mindy (feat.Billy Nomates)
  15. Pisse – CO2 Bilanz
  16. Clipping – Say The Name
  17. Mr. Bungle – Hypocrites/Habla Espanol O Muere
  18. Max Motherfucker – Are We Alive
  19. Hen Ogledd – Trouble
  20. Kiwi Jr. – Undecided Voters
  21. Black Heino – Homo Oeconomicu
  22. Dubby King Knarf – Der Bär
  23. Crass – Banned From The Roxy (Unf*ck the World Steve Aoki Remix)
  24. Don Marco & Die Kleine Freiheit – Wir Haben Genug
  25. Ribbon Stage – Rid Myself

YouTube-Playlist:

Meine 10 Lieblings-Kassetten 2020:

  1. Ex White – Stalker
  2. Loser Youth – Warum Haust Du Dich Selbst
  3. Sounds From Mothland Volume 1 – Various Artists
  4. Bijou Igitt – Jetzt Auch Als Podcast
  5. Dispo – Rauchen Macht Heroinsüchtig
  6. Flennen No.10 Solitape Gegen Rassistische Polizeigewalt – Various Artists
  7. Ex White / Lassie – Split-Tape
  8. fluppe – Billstedt
  9. Funk Andrews – Float
  10. Jonny Kurt Und Die Hühnerficker Kombo – s/t

Mein Lieblings-Hörbuch 2020:

Ein Hörbuch namens Kotze – Punk-Ikonen vertonen das Idiotenleben von Alex Gräbeldinger

Zum Abschluss möchte ich unbedingt noch anmerken, dass die folgenden Bands und Künstler:innen aus dem deutschsprachigen Raum ebenfalls 2020 unglaublich tolle Veröffentlichungen rausgebracht haben. Wirklich alle rotierten ständig in meinem Kopfhörer oder Anlage (und tun das immer noch):

Christmas, Die Cigaretten, Shybits, Die Aeronauten, Truth & Tragedy, Nunofyrbeeswax, Jealous, Inseln, Lügen, Nixda!, Palila, Gebenedeit, Van Der Brügge, Oma Oklahoma, Akne Kid Joe, Land Of Ooo, Bikini Beach, Illegale Farben, DEATHDEATHDEATH, Melt Downer, Shirley Holmes, Schreng Schreng & La La, Nosebleeder, Leto, Gewalt, Halb Aus Plastik, Entropy, Bazooka Zirkus, Daily Thompson, Schalko, Die Zucht, Kala Brisella, Urlaub In Polen, Doc Schoko, Pabst, Eastie Ro!s, The Düsseldorf Düsterboys, All Diese Gewalt, Schiach, 13 Year Cicada, A.I., Mäsh, F.E.I.D.L., Kind Kaputt, Das Paradies, Hanzdampf, Handsome Couple, The Notwist, Maffai, Oiro, Das Blanke Extrem, Pleil, Botticelli Baby, 4ZKB, The General Good, Kenneth Minor, Die Gruppe Oil, Andreya Casablanca, Beatsteaks und Vandalismus.

Ich habe gerade fürchterliche Bauchschmerzen, weil ich ganz genau weiß, dass ich auch dieses Jahr wieder tolle Bands vergessen und hier nicht gelistet habe. Tausendmal Sorry dafür, ich höre euch trotzdem! Ganz liebe Grüße gehen raus an Florian Weber, Alli, Michi, Vanessa, Mo, Karlo, Marc Michael Mays, Tobi (mono-Ton) und natürlich an Lizzy & Alexandra. Wir lesen und hören uns, bleibt bitte alle gesund, ich bin raus. Mark Kowarsch.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.