Fleet Foxes auf Europa-Tour mit ihrem neuen Album „Crack-Up“

Fleet Foxes auf Europa-Tour mit ihrem neuen Album „Crack-Up“

Es fühlt sich beinahe noch so an, als wäre es letzten Herbst gewesen, als Fleet Foxes mit ihrem mehrstimmigen, hymnenartigen Folk-Songs über Nacht bekannt wurden.


Doch das Debüt der Band datiert auf 2008 zurück. Als kurz darauf die Folk-Explosion durch Bands wie Mumford & Sons geschah, waren Fleet Foxes schon wieder weit weg von der Poppigkeit, die den neuen Folk sofort umschlang. „Helpnessless Blues“, das Zweitwerk der Band, gab sich schon weitaus experimenteller, doch darauf folgte Funkstille. Es gab Streitigkeiten zwischen der Band, der Frontmann Robin Pecknold erlebte seinen „Crack-Up“, wie Scott Fitzgerald seine eigene Existenzkrise 1936 in einem Essay betitelte. Er rief zum Hiatus aus, reiste um die Welt, legte die Gitarre für eine Weile weg und studierte. Jahre später rief er die Band erneut zusammen und kam mit neuen Ansätzen für das Songwriting zurück. Das entstandene Album wurde nicht zum Ziel erklärt, sondern als Beiwerk eines Prozesses gesehen, der selbst im Fokus stehen sollte.

Nun spielen Fleet Foxes das erste Mal seit 5 Jahren wieder in Europa und präsentieren dabei ihr neues Album „Crack-Up“. Es wagt sich vieles, ist das, was Folk in den letzten Jahren weniger war: ausufernd, experimentell, mit dem Auge für das Detail, bis zu 9 Minuten pro Song lang. Zeit.de titulierte über das Album, dass es „dem Zeitgeist trotzt“. Ein riskantes Unterfangen, da 9 Jahre nach dem Erscheinen des Erstlings vielen vor allem die eingängigen Tracks wie „Mykonos“ und „White Winter Hymnal“ im Gedächtnis geblieben sind. Gute Kritiken von Musikmagazinen wie Fans und hohe Chartplatzierungen zeigen jedoch, dass sich Musik auch in schnelllebigen Zeiten Zeit lassen und zugleich erfolgreich sein kann.

Wer sich vom neuen Fleet Foxes-Album live überzeugen möchte, kann dies im deutschsprachigen Raum an folgenden Terminen tun:
07.11.2017 Zürich (X-tra)
08.11.2017 Wien (Gasometer)
12.11.2017 Hamburg (Docks)
13.11.2017 Berlin (Columbiahalle)

Tickets für die Shows im Herbst gibt es für 30,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 19.07.2017Zuletzt bearbeitet: 16.09.2017342 WörterLesedauer 1,7 MinAnsichten: 1050Kategorien: EventsSchlagwörter: 0 Kommentare on Fleet Foxes auf Europa-Tour mit ihrem neuen Album „Crack-Up“
Von |Veröffentlicht am: 19.07.2017|Zuletzt bearbeitet: 16.09.2017|342 Wörter|Lesedauer 1,7 Min|Ansichten: 1050|Kategorien: Events|Schlagwörter: |0 Kommentare on Fleet Foxes auf Europa-Tour mit ihrem neuen Album „Crack-Up“|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Christopher Pavenstaedt

Neu-Hamburger und sämtlicher progressive-, post-, math-, -core Musik zugeneigt. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten in der ersten Reihe stehe, bin ich in meiner Band "Finte" für's Gitarrengefrickel zuständig.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer