Bad Brains – A Band in DC (Dokumentation)

Unglaublich grandiose Bad Brains-Dokumentation, die auch Fans und Kollegen wie Henry Rollins, Dave Grohl, Beastie Boys, John Joseph oder Ian MacKaye ausführlich zu Wort kommen lässt. Viele Interviews, grandiose Kalauer und tolle Live-Szenen der ersten schwarzen Hardcore-Band aus Washington DC. Muss man gesehen haben!! Pflicht!! Sehr gute Sound- und Bildqualität.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Hüsker Dü – Live from London 1985

Unglaublich, wie Hüsker Dü hier das Set runterhetzen. Grant Hart spielt barfuß und Bob Mould schaut die ganze Zeit schon fast hasserfüllt (das einzige Lächeln an diesem Abend ringt er sich bei Ticket To Ride ab), nur Bassist Greg Norton (der seinen Bass ohne Plektrum mit Fingern spielt) tanzt, lacht und sieht mit seinem imposanten Schnäuzer einfach nur zum Knuddeln aus. Kommt zwar nicht ganz ran an das Hüsker Dü-Livealbum The Living End von 1987, ist aber ein immens wichtiges Zeitdokument von einem der besten und wichtigsten Post-Punk-Trios überhaupt. Gute Sound- und Bildqualität

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Bob Mould – Circle of Friends (Live at 9:30 Club 2005)

2005 war diese Show des Hüsker Dü-Gittaristen Bob Moulds erste Nicht-Solo-Tour seit über einem Jahrzehnt und die erste, bei der Hüsker Dü-Material seit der Auflösung der Band im Jahr 1988 in einem Bandformat gespielt wurde. Seine unglaubliche Live-Band bestand aus Fugazi-Schlagzeuger Brendan Canty, Richard Morel und Jason Narducy, die hier einen fulminanten Song-Tornado aus Sugar-, Hüsker Dü– und Solo-Songs von Bob Mould runter kloppen. Richtig gut! Sehr gute Sound- und Bildqualität

https://youtu.be/8hoEHNqFiyo

Grant Hart – Full Performance (Live on KEXP)

Radio KEXP-Livemitschnitt des Hüsker Dü-Schlagzeugers Grant Hart, der am 13. September 2017 leider viel zu früh von uns ging. Dieser Kurzauftritt mit 4 Songs ist zwar nicht so magisch wie sein wunderbares Ecce Homo-Livealbum von 1995, trotzdem ist Live on KEXP ein Muss für alle Fans und Liebhaber:innen. Gute Sound- und Bildqualität

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Titelbild: Collage by Marc Michael Mays

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.