Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf Spannende neue Songs, die vor allem über die Musik-Promotion-Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstler:innen selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen …

Richard Orofino Johnnycakes

Der 24-jährige in Brooklyn, New York ansässige Singer-Songwriter und Produzent Richard Orofino verfügt über eine breite Palette musikalischer Fähigkeiten und zudem grenzenlose Inspirationen.

Er begann 2013 mit dem Schreiben und Produzieren von Musik am Klavier, wechselte zum Schlagzeug und später zur Gitarre. Um sein Produktionstalent auszuprobieren, stellte er Hunderte von Bedroom-Pop-Tracks auf dem Dachboden seines Elternhauses in Long Island, New York, her. Er selbst gibt als musikalische Einflüsse Sade, Elliott Smith, New Order & Cocteau Twins an aber seine eigenen Sounds sind doch teils grundverschieden.

Seinem Debüt-Album Special (2016) mit 13 Tracks folgten im gleichen Jahr drei weitere Alben (luv lee, i belong to u und deer god) mit jeweils 8 Songs. Die musikalische Bandbreite dieser Alben reicht vom einfachen Popsong bis zum experimentellen Akustik-Track. Es folgten einige Singles und die EP Bella Notte (2019) auf der sich der Bedroom-Pop etablierte und die Produktion tatsächlich neue Höhen erreichte. Nach weiteren Singles erschien 2020 das Album Spell und im Folgejahr die EP Chimaera, die beide auf hohem Niveau eingespielt sind und nun auch die Kraft der Poesie, die Richard Orofino entwickelt, deutlich in den Vordergrund tritt.

Die Single Johnnycakes verwendet lyrische Referenzen aus The Soprano’s, bleibt aber auch eng an Richard Orofinos Privatleben. Der Song, der mit Christian Taylor kreiert wurde, verwendet eine Mischung aus Pop/Rock-Sounds von heute und den späten 90ern/frühen 2000ern. In dem Song geht es darum, sich zutiefst etwas zu wünschen, von dem man weiß, dass man es nicht haben sollte.

Tedious & Brief Tired Work

Die in Chicago, Illinois beheimatete Indie-Rock-Band Tedious & Brief formiert sich um die charismatische Frontfrau und Sängerin Jamie Jacobsen und besteht zudem aus Parker Moore (Schlagzeug), Zach Lardy (Bass und Keyboards) sowie Graham Lyons an den Gitarren.

Jacobsens kraftvolle Stimme und ihre Vielseitigkeit machen die ausdrucksstarken Songs zu echten Ohrschmeichlern. Die von ihr bediente musikalische Bandbreite reicht von einer samtig rockenden Alanis Morissette über schunkelnde Reggae-Zwischentöne bis zu einer zärtlich flüsternden Gwen Stefani. Das erinnert stark an die Guano Apes und Sandra Nasić in zahm und klingt durchgehend sehr professionell produziert. Hier kann man sich in die verfügbaren Audiotracks durchhören ohne einen echten Ausfall zu riskieren.

Die aktuelle Single Tired Work verlässt den Indie-Pop und nimmt eine Menge Sound-Schnipsel aus Verzerrungen, düsterem Sub-Bass und Rockgitarren auf. Eine klasse Up-Tempo-Nummer, die zum Tanzen einlädt und sich bei spezialisierten Radioshow durchaus in die Charts wiederfinden kann.

Washburn and the River Scaredy Cat

Der in Brooklyn, New York lebende Multi-Instrumentalist, Singer–Songwriter und Produzenten Jake Rosenberg hat sein Indie-Pop-Musik-Projekt Washburn and the River bereits in frühen High School-Zeiten entwickelt.

Auf der Basis zutiefst introspektiven Melodien über Leben, Liebe, Beziehungen, Heilung und Bewältigung dieser verrückten Reise in unser Inneres, hat er es geschafft sich mit zum Teil fröhlich beschwingten aber oft auch emotional stark berührenden Songs in Kollegen- und Kritikerkreisen einen Namen zu machen.

Nach der Single Heart on a String (2019) und der Veröffentlichung seines Debüt-Albums Fear of Fallow Season’ s Greetings (2019) folgten weitere Singles.
Die aktuelle Single Scaredy Cat ist ein Vorbote des angekündigten Folgealbums und ein nostalgischer Chill-Rock-Track über die Akzeptanz von Schwachstellen in Beziehungen.

Alana Jagt Stirred the Dirt

Alana Jagt ist in der Nähe von Adelaide, Australien aufgewachsen und liefert eine mutige Mischung aus Indie-Folk, Rock und Old-School-Americana mit einer charakteristischen Blueshülle. Sie hat den tiefen erdigen Blues im Blut und das hört man bei jedem Atemzug.

Das mit Spannung erwartete Debüt-Album Goodbye Grote Bollen erscheint in diesem Monat und nimmt die Hörer:innen mit auf eine ganz persönliche Reise durch die Handvoll kleiner Städte, die Jagts Erziehung geprägt haben. Wir werden die unbefestigten Straßen von Wangyarra in den Southern Flinders Ranges hinunterfahren, eingeladen, uns im sternenklaren Glanz des Napperby-Himmels zu sonnen und an einem stürmischen Abend in Semaphore am Meer zu übernachten.

Diese lebhaft nostalgischen Geschichten zeigen die Entwicklung von Jagts kraftvollem Sound, von den frühen Tagen an der Peripherie der Americana-Szene in Tarndanya bei Adelaide bis hin zu den fiebrig fesselnden Folk-Noir-Solo-Sets, die sich immer noch ihn ihrem erdigen Blues wiederfinden und – in jüngerer Zeit – mit neuen Verzweigungen zum unbeschwerten Eclectic-Rock versehen sind.

Hvor Er Skygge Elli

Auf dem kleinen dänischen Label Vi Kan Flyve veröffentlicht Kopenhagens neuer Elektro-Rock-Hoffnung Hvor Er Skygge einen Dreamrock-Song mit unaufhaltsamen, hektischen Drums, luftigen E-Piano-Samples, verschwommenen Gitarrensoli und einer eingängigen, charismatischen Stimme des Mannes hinter dem Band-Projekt; Jeppe Dengso.

Dengso ist als Frontmann der Shoegazeband Moon Loves Honey bekannt, die während ihres Bestehens von 2016 bis 2019 in der globalen Blogosphäre eine ziemlich gehypte Band waren. Jetzt debütiert er als Solokünstler in seiner Muttersprache als Hvor Er Skygge, was übersetzt „Wo ist Schatten“ bedeutet.

In der Debüt-Single Elli verschmelzen die Breakbeats mit der alten chinesischen Spiritualität von Wu Wei – wie Wasser sein – zu einem harmonischen Fluss.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Adam Trumbo Watch the Rain

Adam Trumbo ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter, Multiinstrumentalist und Musiker. Er begann seine Karriere Anfang der 1990er Jahre als Mitglied verschiedener Indie-Rock-Bands, bevor er 1997 Garland Buckeye gründete, eine Band, die im Laufe der nächsten 15 Jahre insgesamt 9 Alben einspielte und produzierte.

2016 veröffentlichte Trumbo sein erstes Soloalbum Ten Years of Wonder, gefolgt von Card Shuffling (2018) und The Deck Was Stacked (2019). Das kommende Album wird Modern Communication heißen und erscheint Ende Oktober bei seinem neuen Label Feisty Records aus Nashville, Tennessee.

Die aktuelle Single Watch the Rain ist die erste Auskopplung aus dem angekündigten Album. Mitgewirkt hat hier unter anderem Paul Niehaus (Calexico, Silver Jews, Iron & Wine, Bob Dylan) an der Pedal-Steel-Gitarre.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.