Die im norwegischen Haugesund beheimatete Band Sundrowned veröffentlicht am kommenden Freitag nun ihre neue EP mit dem Titel Glacious.

Bereits im letzten Jahr veröffentlichten Sundrowned deren Sound wohl am Ehesten im etwas progressiveren Post-Rock-Kosmos anzutreffen sein dürfte, ihr Debutalbum Become Ethereal auf dem Osloer Plattenlabel Fysisk Format. Die nun vorliegende EP bietet drei atmosphärische, fast futuristisch anmutende Tracks, die neben üblicher Schwerelosigkeit im Melancholiehimmel auch auf kräftige, angezerrte Bassläufe und harten Drumsound setzen. Erdend wirken zudem die tiefen Growls von Sänger und Kopf der Band Jone Amundsen Piscopo, die das komplette Schiff dann eher in Richtung Post-Metal aufbrechen lassen. Stetig treibend auf schwelgerischen Wogen stürmischer Shoegaze-Gewässer aus Reverb und Flanger.

Aber wie auch immer. Die Band Sundrowned mit nur einem Genre File Under zu beschreiben, wäre wohl in jedem Fall etwas wagemnütig. Vielleicht wird man dem Soundbild der Band ja am Besten gerecht, wenn man hier von Heavy Weight Post-Rock, Blackened Shoegaze und/oder Atmospheric Post-Metal spricht. So oder so, hört am Besten selber rein.

Exklusiv präsentieren wir Euch hier die neue EP Glacious der norwegischen Band Sundrowned.

Die EP erforscht die letzte Reise des Lebens, wenn dein Wesen vom Körperlichen zum Geistigen übergeht. Wo das Versprechen von etwas Größerem zur Abstraktion verblasst und wie die Seele mit dem Wind eins wird, wenn der Körper stirbt.

Sundrowned zu ihrer EP

Titelbild: Sundrowned | (c) Sundrowned

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.