The End of Travelling – Vol. 134

The End of Travelling – Vol. 134

Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannende neue Songs, die vor allem über die Musik-Promotion-Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstler:innen selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen …

Joaquin Crimson – Las Golondrinas

Der argentinischer Musiker Joaquín Martínez wurde 1993 geboren und lebt im Stadtteil Castelar westlich von Buenos Aires. Schon in jungen Jahren zeigte er ein großes Interesse an Musik. Im Alter von 15 Jahren begann er, eigene Lieder zu komponieren und Gitarre und Klavier zu spielen. Er interessierte sich für die unterschiedlichsten Musikrichtungen, von 70er-Jahre-Rock und Jazz bis hin zu aktueller elektronischer Musik. 

Mit einer tiefen Liebe zur Musik und einem einzigartigen Ansatz fasziniert er die Zuhörer mit seinen komplexen Improvisationen und melancholischen Melodien, die er unter dem Pseudonym Joaquin Crimson veröffentlicht. Als Jazzmusiker kombiniert er gekonnt konventionelle Jazzkomponenten mit zeitgenössischen Inspirationen, um einen unverwechselbaren Sound zu erzeugen, der die Grenzen des Genres überschreitet. 

Sein Können auf der Gitarre zeigt sich in seinen gewagten Improvisationen, komplizierten Harmonien und unregelmäßigen Rhythmen. Inspiriert von Jazzgrößen wie Miles Davis und John Coltrane verleiht er seinen Werken einen Hauch von Entdeckung und Abenteuer und verführt die Zuhörer dazu, an einem intensiv spürbaren und aufregenden Musikerlebnis teilzunehmen. 

Crimson kombiniert gekonnt Elemente der lateinamerikanischen Musik, des Funks und des Rocks zu einer beschwingten und faszinierenden Fusion der Genres. Seine Songs zeichnen sich durch raffinierte Gitarrensolos, stampfende Rhythmen und mitreißenden Grooves aus.

Im Jahr 2023 veröffentlichte er seine erste offizielle Single Incendio, die über das Gefühl der Enge und die Schwierigkeit spricht, in Krisenzeiten voranzukommen. Seine aktuelle Veröffentlichung Las Golondrinas ist eine verträumte musikalische Erzählung mit einem intensiven Herzschlag-Beat. 

Holly Blair – Used To Dying

Die in Los Angeles, Kalifornien lebende Multiinstrumentalistin, Songwriterin und Filmemacherin Holly Blair stellt ihre aktuelle Single Used To Dying vor, zu der sie auch ein gemeinsam mit ihrem Bruder selbst gedrehtes Musik-Video veröffentlicht. 

Ihre kürzlich erschienene Debüt-EP One Step Away Is Too Far, wurde von Magazinen wie Wonderland, 1883 Magazine und ASBO Magazine, um nur einige zu nennen, mit großen Lob überhäuft.  

Als queere, geschlechtsübergreifende Künstlerin interessiert sie sich für die Erforschung von Umgebungen, die festgelegte Definitionen in Frage stellen. Sie erschafft filmische, klangliche und lyrische Welten, die die Kluft zwischen den Genres überwinden, um mit der inhärenten Unordnung des Menschseins in Resonanz zu treten.

Produziert von Caleb Knott ist Used To Dying textlich aus der Perspektive einer KI geschrieben, die versucht, ihr eigenes Bewusstsein zu verstehen, es geht aber auch um Zugehörigkeit. 

Im Pressetext sagt Holly Blair über den Song: 

Die Welt, in der wir leben, verändert sich so schnell und so viele Dinge an unserer Lebensweise wirken so kontraintuitiv, und ich denke, dass viele Menschen das gerade jetzt im gegenwärtigen Klima spüren. Auf einer unterbewussten Ebene geht es in dem Lied meiner Meinung nach wirklich um das Gefühl, die Strukturen, in denen wir leben sollen, insbesondere in der westlichen Kultur, nicht zu verstehen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Axel Gulla – Rose Apple Tree

Der Singer-Songwriter Axel Gulla ist ein unabhängiger Musiker, der aus Manado von der Minahasa-Halbinsel Celebes in Indonesien stammt.  

Seine neueste Single ist nicht nur ein Lied, sondern ein Kunstwerk, das den Hörer auf eine emotionale Reise mitnimmt. Er möchte ein Hörerlebnis bieten, das die Wärme von Kindheitserinnerungen mit wunderschönen melodischen Noten vereint.

Rose Apple Tree ist auch auf seiner neuen EP zu finden, die den gleichen Titel trägt und fünf alte Songs enthält, nämlich January Twilight, I Love You So, Seashore Painter, Why so Ordinary und Run Baby Run.

Über den Song heißt es im Pressetext: 

Dieser Song beginnt mit einem klirrenden Gitarrenaufbau und einem unverwechselbaren Hauch von Indie-Popmusik und erzählt die Geschichte einer glücklichen Kindheit fernab von Verantwortung, aber gleichzeitig muss man auch vorwärts gehen, um seine Träume zu verwirklichen.

A Short Walk to Pluto – Everybody Wants to Rule the World (Tears for Fears Cover)

A Short Walk to Pluto wurde 2018 gegründet und besteht aus den Mitgliedern Emma Armstrong (Gesang), Danny Moriana (Bass/Gesang), Max Kaiser (Gitarre) und Jake Biggs (Percussion/Gesang). 

Sie begannen als Universitätsstudenten, die sich seit der High School kannten und traten regelmäßig als Trio bei schulbezogenen Veranstaltungen auf. Nach verschiedenen Besetzungen mit anderen Sängern lernten die Jungs 2020 Emma Armstrong kennen. 

Seitdem hat die Band große Fortschritte in ihren musikalischen Ambitionen gemacht. Zahlreiche Live-Auftritte, Originalmusikveröffentlichungen und aktive Social-Media-Engagements haben zu einer treuen und beständigen Fangemeinde geführt. Ihre genreübergreifende Originalmusik und ihre energiegeladenen Live-Auftritte, die eine treue, konstante und weitreichende Anhängerschaft hervorgebracht haben. Dieses junge und professionelle Viererteam ist bereit, eine Show zu liefern, an die sich die Konzertbesucher ein Leben lang erinnern werden.

Über das aktuell veröffentlichte Cover des Tears For Fears -Klassikers heißt es im Pressetext: 

A Short Walk to Pluto haben den Klassiker „Everybody Wants to Rule the World“ von Tears For Fears in ihrem eigenen Stil neu interpretiert und dabei die musikalischen Elemente hervorgehoben, die den Sound zu etwas Besonderem machen; kraftvoller weiblicher Popgesang, satte Gitarren, dynamischer Bass und treibendes Schlagzeug. Der Originalsong fordert weiterhin Respekt für seine stets relevanten Texte, die die aufmerksamkeitsstarke Denkweise der Generation Z verkörpern. Das Arrangement von „A Short Walk to Pluto“ ist von der Fähigkeit des Originals inspiriert, Synth-Pop Mitte der 1980er Jahre an die Spitze der Popkultur zu katapultieren, und sie hoffen, dass dies auch für den Rock der Moderne gelten kann.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Tender Glue – Rozumiem Wiem

Das Musikprojekt Tender Glue des in Polen geborenen und in New York lebenden Soundtüftlers Tom Gluewicki veröffentlichte im September 2015 seine Debüt-EP mit dem Titel Wait For Steady Light

Nachdem er mehrere Jahre lang eigenen Musik geschaffen hat, ist das Album ein Höhepunkt roher Aufnahmen, die mit minimaler Ausrüstung und unter Verwendung der Ressourcen, die Tom zu Hause hatte, komponiert wurden. Sein Debütalbum Steady Light, eine Fortsetzung der EP, wurde ein Jahr später veröffentlicht. 

Das zweite Album Closet Leftovers wurde im September 2018 auf Toms Plattenlabel Don’t Label Me Records veröffentlicht. Auch dieses Album wurde von Tom in seinem Studio-Apartment aufgenommen und produziert, nachdem er von Brooklyn nach Manhattan gezogen war.

Rozumiem Wiem ist das erste und einzige polnisch-sprachige Lied, das Tom Gluewicki vor etwa 15 Jahren geschrieben hat. Dieses Lied wird Teil eines neuen Projekts sein, das er erstellt hat und das Recycled Tracks heißen soll. 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Orange Animal – Other Side of the Ocean

Die in Cleveland, Ohio beheimatete Rock-/Folk-Band Orange Animal wurde 2017 gegründet und besteht aus John Ramsey (Gesang und Gitarre), Bill Derivan (Bass, Gesang und Keyboards) und Adam Thurman (Percussion). Im gleichen Jahr folgte das von der Kritik gut besprochene Debüt-Album Gave It All Away.

Es folgte das zweite Album No Song Sick Hearts (2019), gefolgt von der Auszeichnung im Cleveland Scene Magazine als Band der Woche im Mai 2019. Im Pandemie-Jahr 202 konzentrierte sich die Band aufs Songwriting. Das Ergebnis waren die Single Can’t Love You Anymore im Juni 2020 und im Juli 2020 die zweite Single Here I See, eine Ode an die Hoffnung. 

Aus dem Anfang Februar 2024 veröffentlichten Album Still Frames gibt es nun als erste Single-Auskoppelung den Track Other Side of the Ocean

Über den Song heißt es im Pressetext: 

Other Side of the Ocean ist ein entspanntes Liebeslied – ein Duett von Liebenden, die im anderen Licht und Atem finden.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 26.02.2024Zuletzt bearbeitet: 26.02.20241307 WörterLesedauer 6,5 MinAnsichten: 215Kategorien: News, Streams, VideosSchlagwörter: 0 Kommentare on The End of Travelling – Vol. 134
Von |Veröffentlicht am: 26.02.2024|Zuletzt bearbeitet: 26.02.2024|1307 Wörter|Lesedauer 6,5 Min|Ansichten: 215|Kategorien: News, Streams, Videos|Schlagwörter: |0 Kommentare on The End of Travelling – Vol. 134|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Richard Kilian

"Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik" Wer mit Stephen King, Charles Bukowski, Andrew Vachss und Elmore Leonard sowie Marillion, Cigarettes after Sex, Motorpsycho, The Jayhawks, Sufjan Stevens, Rush und God is an Astronaut etwas anzufangen weiß, der ist bei mir richtig.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer