ZEA & Oscar Jan Hoogland kommen aus Amsterdam, Niederlande. 

Arnold De Boer veröffentlicht seit 2000 regelmäßig Tonträger unter dem Projektnamen ZEA. 2010 stieg er bei der Anarcho-Punk-Band The Ex als Sänger und Gitarrist ein. Gleich die erste Zusammenarbeit mit The Ex im Studio mündete in dem Meisterwerk Catch My Shoe, das von Steve Albini produziert wurde.

Oscar Jan Hoogland ist der Sohn des berühmten Pianisten Stanley Hoogland und war schon mit jungen Jahren eine Hausnummer in der Amsterdamer Jazz- und Impro-Szene. Mit 16 Jahren interessierte sich Oscar Jan Hoogland immer mehr für Indie-Rock und Post-Punk, und an einem Abend sah er ZEA live im Paradiso auf der Bühne und war mächtig beeindruckt. Als sich ZEA am nächsten Morgen seiner Schulklasse allerdings als neuer Soziologie-Lehrer vorstellte, traute Oscar Jan Hoogland seinen Augen nicht. 2013 haben beide Musiker ihre erste Split-Single aufgenommen und auf ihren eigenen Plattenfirmen Makkum Records (ZEA) und De Platenbakkerij (Oscar Jan Hoogland) veröffentlicht, wo auch 2020 ihr unglaubliches Debüt-Album Summing erschien.

I recorded and produced the songs for The Antikörper Sessions on May 10, 2020 in a „kas“ – an empty green house where they grow flower bulbs right next to the Katzwijm Studio in Voorhout, The Netherlands. It was a hot and sunny day – perfect for being in a green house.
Arnold De Boer (ZEA)

Die beiden The Antikörper Sessions-Songs von ZEA & Oscar Jan Hoogland sind Atomic Heart und das 20-minütige Summing.


ZEA & Oscar Jan Hoogland – Summing (The Antikörper Sessions)

ZEA – Guitar, Voice
Oscar Jan Hoogland – Electric Clavichord, Piano, Record Players, Synth, Megaphones

Summing (The Antikörper Sessions) contains 5 tracks in order of appearance:
Hyperobjects (00:27)
I Never Threw A Stone (02:37)
Pniek (06:54)
The Queens Feet (10:25)
Trip The Light Fantastic (14:44)


ZEA & Oscar Jan Hoogland – Atomic Heart (The Antikörper Sessions)

ZEA – Guitar, Voice
Oscar Jan Hoogland – Prepared Piano

Aufgenommen und produziert von Arnold De Boer (ZEA), gefilmt von Annelies Verhelst am 10. Mai 2020 exklusiv für The Antikörper Sessions

Diskografie:
ZEA & OSCAR JAN HOOGLAND – Split 7″ (Makkum Records/De Platenbakkerij, 2013)
ZEA & OSCAR JAN HOOGLANDSumming (Makkum Records/De Platenbakkerij, 2020)

ZEA:
2000 Kowtow To An Idiot
2003 Today I Forgot To Complain
2003 We Buried Indie Rock Years Ago “7
2005 One Bomb Fits All “12
2006 Insert Parallel Universe
2009 We Better Boil Soup Of The Grown-Ups “7
2009 Super Cosmotics Split “7
2010 The Beginner
2012 Bourgeois Blues “7
2014 The Swimming City
2015 The 7” Cassette
2017 Moarn Gean Ik Dea
2019 Agency “7

ZEA with THE EX:
2010 Catch My Shoe
2010 Maybe I Was The Pilot/Our Leaky Homes “7
2012 Y’Anbessaw Tezeta
2013 Enormous Door (“7 w/t Brass Unbound)
2014 How Thick You Think/That’s Not A Virus “7
2015 Lale Guma/Addis Hum (“7 w/t Fendika)
2015 From The Top Of My Lungs (Split “7 w/t Selvhenter)
2015 And So Say All Of Us (DVD)
2015 The Ex At Bimhuis 1991-2015
2018 27 Passports

Homepages:
http://www.zea.dds.nl/ojh/
https://oscarjanhoogland.com
https://www.theex.nl/
http://www.makkumrecords.nl/
http://www.toondist.nl/Platenbakkerij.html
https://www.doek.org/
http://anneliesverhelst.com

Titelbild: ZEA & OSCAR JAN HOOGLAND |(c) Annelies Verhelst

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.