Co-Headliner Tour von Hochkarätern: Touché Amoré und Deafheaven im Kölner Carlswerk Victoria (07.10.2019)

Co-Headliner Tour von Hochkarätern: Touché Amoré und Deafheaven im Kölner Carlswerk Victoria (07.10.2019)

Drei Bands, drei Musikrichtungen und eine zur Hälfte gefüllten Halle gab es am 07.10.2019 im Mülheimer Carlswerk Victoria zu bestaunen.

Deafheaven und Touché Amoré machten auf ihrer Co-Headliner Tour auch in Köln Station und hatten außerdem Portrayal Of Guilt mit im Gepäck.
Diese durften selbstredend auch den Abend einläuten. Mit einer Mixtur aus Black-Metal, Screamo und Hardcore beschallten die Texaner das noch etwas unterkühlt wirkende Publikum auf der Schäl Sick.

Teil Zwei des Abends übernahmen die Blackgazer Deafheaven aus San Francisco. Das Quintett, das mir in den letzten Monaten hier und da schon namentlich begegnet ist, scheint seit einer gewissen Zeit en Vogue zu sein. Tiefere Berührungspunkte hatte ich mit ihnen bis zu diesem Abend allerdings nicht. Im Gegensatz zu dem Set von Portrayal Of Guilt gingen wir dieses Mal etwas weiter nach vorne. Der Sound dort war wesentlicher klarer als im Bereich hinter dem Mischpult.

Deafheaven spielten eine Stunde souverän ihr Set herunter und begeisterten zumindest einen etwas größeren Teil des Publikums.

Der krönende Abschluss des Abends allerdings gehörte Touché Amoré. Die erste Hälfte des Sets bestand aus dem Debütalbum …To the Beat of a Dead Horse. Ein absolut gelungener Einstieg und für mich, der gerade die „alten“ Stücke besonders mag, ein kleines Geschenk.

Touché Amoré | (c) Paul Schall

Das Publikum quittierte die Liedauswahl mit Textsicherheit und Tanzen, und das obwohl der Graben zwischen Band und Fans überdurchschnittlich groß war. Leider. Dieser Auffassung waren Touché Amoré auch und so verschwand Sänger Jeremy Bolm mitten in der Menge. So und nicht anders funktioniert Hardcore noch heute. Nach einer kleinen Zugabe verschwanden die Menschen in der Nacht von Mülheim. Eine Gruppe junger Frauen untermalte diese mit dem Against Me Lied Baby I’m An Anarchist ehe sie in der Linie 4 verschwanden.

Titelbild: Touché Amoré | (c) Paul Schall

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 22.10.2019Zuletzt bearbeitet: 22.10.2019314 WörterLesedauer 1,6 MinAnsichten: 895Kategorien: EventsSchlagwörter: , , , , 0 Kommentare on Co-Headliner Tour von Hochkarätern: Touché Amoré und Deafheaven im Kölner Carlswerk Victoria (07.10.2019)
Von |Veröffentlicht am: 22.10.2019|Zuletzt bearbeitet: 22.10.2019|314 Wörter|Lesedauer 1,6 Min|Ansichten: 895|Kategorien: Events|Schlagwörter: , , , , |0 Kommentare on Co-Headliner Tour von Hochkarätern: Touché Amoré und Deafheaven im Kölner Carlswerk Victoria (07.10.2019)|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Paul Schall

Hat sich nach elfJahren an Köln gewöhnt, ist aber noch immer nicht 100% davon überzeugt. Mag gerne Pizza, Pasta und Punkrock, ist aber auch anderen veganen Spezialitäten und anderen Musikgenres nicht abgeneigt. Ist außerdem Fußballfan und ständig von vielem angepisst.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer