Eingekleidet von Stars: Musiker und ihre Modelabel

Eingekleidet von Stars: Musiker und ihre Modelabel

Mode und Musik sind eng miteinander verknüpft. Sie dienen der Kommunikation und der Selbstinszenierung, wobei sie die Fantasie anregen und sehr viel Platz für die Selbstdarstellung lassen. Grundsätzlich ermöglicht der Bereich Fashion & Music eine Gruppenzugehörigkeit, die Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Fans verstehen sich, Fans unterstützen gemeinsam einen Menschen oder eine Band und das sorgt für das unverwechselbare Wir-Gefühl.

Bestimmte Modetrends aus der Vergangenheit gaben über die Standeszugehörigkeit Auskunft, heute kann jeder alles tragen. Mode greift auf die ganze Welt über und das Tempo der Veränderung ist schnell. Mode und Musik sind eng miteinander verknüpft und immer mehr Musiker entdecken den Fashionbereich für sich. Der Beitrag stellt einige Künstler vor, die in der Modewelt Fuß gefasst haben und gibt Tipps, wie Fans die Mode der Stars zu bezahlbaren Preisen tragen können.

pixabay.com © Gromovataya (CC0 Creative Commons)

Tipps für Low-Budget Star-Fashion

Elvis Presley und Billie Holiday fielen durch ihren Rockabilly Look auf und beeinflussten damit die Mode. Sie waren nicht die einzigen Stars, die die Verbindung in die Modewelt so offensichtlich prägten. Jede Generation hat ihre Ikonen, auch was das modische Gespür angeht. Es gibt Hippies und Punker, Heavy-Metal-Bands sowie Disco- und Pop-Gruppen, die jeweils ihren individuellen Style hervorbringen.

Nirvana, allen voran Kurt Cobain, wollte als Musiker wahrscheinlich kein modisches Statement setzen, eher das Gegenteil war der Fall. Die Auftritte der Band in etwas abgetragener Alltagskleidung waren das absolute Gegenteil von Konsum und dem Mode-Hype ihrer Zeit. Allerdings ahmten die Fans genau diesen Look nach: nachlässig, im Grunge-Style mit zerrissenen Jeans, ausgeleierten Sweatshirts und abgetragenen Strickjacken. Sich schludrig zu kleiden avancierte zum Modetrend.

Um die Mode-Ideen der Stars von heute nachzuahmen, reichen löchrige Jeans allerdings nicht aus. Ikonen wie Madonna, Victoria Beckham und Gwen Stefani sind bis aufs i-Tüpfelchen durchgestylt und auch Justin Timberlake, Liam Gallagher und Pharrell Williams legen großen Wert auf ihr Äußeres. Die Modelabels amerikanischer Stars sind in Deutschland nicht unbedingt zu haben und wer nicht in Amerika bestellen oder sehr viel Geld ausgeben möchte, sucht nach Alternativen zu fairen Preisen mit kurzen Lieferzeiten und ohne Zusatzkosten für den Zoll.

pixabay.com © nastya_gepp (CC0 Creative Commons)

Der einfachste Weg, sich nach der Star-Mode zu kleiden ist, diese mit bezahlbaren Kleidungsstücken nachzustylen. Hier bietet sich Online-Shopping an, am besten in gut sortierten Shops wie SHEIN und im Idealfall mit SHEIN Rabattcode, um noch mehr zu sparen. Das Sortiment ist breit gefächert und hält eine Riesenauswahl bereit. So lassen sich zum Beispiel Tops finden, die den Oberteilen aus den Kollektionen von Beyoncé und Gwen Stefani ähneln, auch Hosen und Sweatshirt, die stark an die Teile aus den Kollektionen von Justin Bieber oder Liam Gallagher erinnern, sind zu haben. Also, zuerst Looks aus den Star-Kollektionen auswählen und dann online preiswerte Outfits kaufen, mit denen sich das Original-Styling nachempfinden lässt.

Justin Bieber: Drew House

Justin Bieber ist erwachsen geworden. Inzwischen verheiratet hat sich der Star auch in der Modewelt einen Namen gemacht. Sein Label Drew House startete Anfang 2019 mit Oversized Skater-Outfits wie etwa Hoodies, Shirts und Pants. Branchenkenner sagen allerdings, dass manche Stücke sehr ähnlich zu Kanye Wests Label Yeezy seien. Eine Besonderheit des Labels ist, dass die Kleidungsstücke Unisex sind. Aufgrund der Oversized-Schnitte sind sie für nahezu jede Figur tragbar. Übrigens ist die Kleidung durchaus für den kleinen Geldbeutel erschwinglich. Ab umgerechnet etwa 45 Euro sind die Stücke zu haben, im Nach-Styling dürfte dies noch günstiger werden.

Pharrel Williams: Billionaire Boys Club

Bereits im Jahr 2005 tauchte Pharrell Williams in der Modewelt auf. Er tat sich mit Nigo, einer japanischen Fashion Ikone, zusammen und gründeten zwei Streetwear-Label. Den Billionaire Boys Club und Ice Cream. Beide Labels vertreiben hochpreisige Streetwear, die ihre Käufer von Kopf bis Fuß einkleiden. Kappen, Shirts, Shorts, Schuhe und vieles mehr sind zu haben. Der Schriftzug ist teils in riesigen goldenen Lettern über die Brust gedruckt und es gibt andere sehr coole Motive, die insbesondere auf T-Shirts und Jacken auffällig platziert sind.

Gwen Stefani: L.A.M.B.

Seit 2005 ist Gwen Stefani in der Modewelt aktiv. Sie launchte ihre Linie für Damen in einer eigens dafür konzipierten Modenschau in New York City. Im Sortiment sind aufsehenerregende Schuhe, Taschen und Accessoires. Eine weitere Modelinie mit dem Namen Harajuku Lovers bringt Kleidung hervor, die weniger ausgefallen und eher für den alltäglichen Einsatz gemacht ist. Doch Gwen Stefani wäre nicht Gwen Stefani, wenn es nicht noch eine dritte Modelinie gäbe. Sie heißt DWP (Abkürzung von Design with Purpose) und ist eine erfrischend lässig-leichte Linie für Frauen mit Sinn für Qualität.

pixabay.com © Inactive account – ID 12019 (CC0 Creative Commons)

Beyoncé: Ivy Park

Die Mode der Modelinie Ivy Park von Beyoncé sieht preisverdächtig aus. Ivy Park ist ein Athleisure-Label, das lässige Mode mit Cropped Tops, glitzernden Details, glänzenden Stoffen und teils sehr engen Kleidern, Hosen und Oberteilen kombiniert. Die Verbindung zu Adidas ist unübersehbar. Sportlich, cool, stylisch und bequem, so muss Athleisure-Mode sein.

Madonna: Material Girl

Madonna ist eine Stil-Ikone für sich und hat zusammen mit ihrer Tochter Lourdes das Modelabel Material Girl gelauncht. Vertriebene wird Material Girl ausschließlich bei Macys und ist für junge Frauen gemacht, die ihre Figur auffällig in Szene setzen wollen.

Liam Gallagher: Pretty Green

Dass Liam Gallagher Mode macht, dürfte viele überraschen. Doch der Sänger der weltbekannten Band Oasis ist bereits seit 2009 mit seinem Label Pretty Green aktiv. im Sortiment ist lässige Streetwear und Kleidung mit typischem Brit-Chic. Wer will, kann sich hier von Kopf bis Fuß ganz in britischer Manier einkleiden.

Bill Kaulitz: Magdeburg – Los Angeles

Zu guter Letzt beschließt der Frontman von Tokio Hotel, Bill Kaulitz, den Reigen der Musiker mit eigenem Modelabel. Kaulitz gründete das Label Magdeburg-Los Angeles 2018 und brachte damit bezahlbare Mode für seine Fans und Anhänger auf den Markt. Tatsächlich zeigt sich in der Kollektion, dass Kaulitz den 80er-Jahren eng verbunden ist. Die Auswahl im Shop ist vergleichbar mit Drew House von Justin Bieber, doch der Twist des Magdeburger, der den 80er-Jahre Style zelebriert, ist unübersehbar.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 06.02.2022Zuletzt bearbeitet: 27.07.20231045 WörterLesedauer 5,4 MinAnsichten: 1012Kategorien: ArtikelSchlagwörter: , , , , , , , , , , 0 Kommentare on Eingekleidet von Stars: Musiker und ihre Modelabel
Von |Veröffentlicht am: 06.02.2022|Zuletzt bearbeitet: 27.07.2023|1045 Wörter|Lesedauer 5,4 Min|Ansichten: 1012|Kategorien: Artikel|Schlagwörter: , , , , , , , , , , |0 Kommentare on Eingekleidet von Stars: Musiker und ihre Modelabel|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Florian Gropp

Florian Gropp: Inhaber, CEO, CTO bei Pretty in Noise, 1QL, Vinyl Galore & Gründer von Florian Gropp - Anwendungsentwicklung. Fachgebiete: HTML, CSS, Javascript, Php, SQL, AngularJS, jQuery, Ajax, XML, JSON, Java, SEO & Server-Administration. E-Mail: f.gropp@prettyinnoise.de Tel.: +49-176-417-9595-2 Web: florian-gropp.de

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer