In einem aktuellen Interview mit dem NME gibt der jüngere der beiden Gallagher-Brüder an, dass die viel diskutierten Spekulationen über eine mögliche Oasis-Reunion realistisch seien.

Liam Gallagher untermauert im Gespräch mit dem britischen Musikmagazin seine in den sozialen Medien veröffentliche Behauptung, dass Oasis tatsächlich eine unglaubliche Summe von 100 Millionen Pfund für eine Reunion geboten wurden.

Auf die Frage, ob es sich dabei wirklich um ein aktuelles Angebot gehandelt habe, entgegnet dieser:

„Die letzten paar Wochen, ja. Es wird passieren, glauben Sie mir – es wird sehr bald passieren, weil er (Noel) gierig ist und Geld liebt und er weiß, dass es bald passieren muss oder es nicht passieren wird.“

Liam Gallagher | (c) Jenn Five.jpg

Des weiteren äußert er sich zur umgehenden Dementierung dieser Neuigkeit durch seinen Bruder Noel folgendermaßen:

„Das Ego des alten Mannes ist außer Kontrolle. Es wurde angeboten, und er weiß davon. Er sagt ganz offensichtlich nein, weil er derjenige sein möchte, der den Leuten die Schlagzeile erzählt, da er das gottverdammte Orakel ist.“

Außerdem geht Liam in dem Interview noch ein Stück weiter und gibt an, neben Reunion und Tour auch für ein neues Album aufgeschlossen zu sein:

„Ich würde ein Album machen, aber hör zu, es hängt davon ab, um welche Art von Album es sich handeln soll. Wenn es so etwas, wie diese Scheiße ist, die er gerade heraus bringt, glaube ich nicht, dass das jemand will.“

Titelbild: Oasis | (c) Jill Furmanovsky/Elite Film

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimme
Gesamt