The End of Travelling – Vol. 129

The End of Travelling – Vol. 129

Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannende neue Songs, die vor allem über die Musik-Promotion-Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstler:innen selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen …   

Enok Amrani – All These Years

Der norwegische Singer-Songwriter Enok Amrani hat seit 2016 eine Reihe sehr gefühlvoller Songs veröffentlicht, die sich von den intimen Texten getragen fast ausschließlich um das Thema Nummer Eins drehen. Zu seinen tollen Liebessongs passt die samtweiche wunderbar verträumte Stimme, mit der Amrani sofort überzeugen kann. 

Zuletzt war er 2022 mit der Single Thinkin’ On My Sins, einer gefühlvollen Ballade und Mischung aus Pop, Soul und Folk, die an die langsamen Stücke von Thomas Dybdahl erinnert, positiv aufgefallen. Mit der sehr eigenen und sofort vertrauten Stimmfarbe greift Enok Amrani ganz tief in die Herz-Schmerz-Kiste. Da klingt schon oft sehr nach Simply Red.

Die aktuelle Single All these Years ist kein reines Romantik-Gekuschel sondern ein solides Liebeslied mit rockigen Farbtupfern. 

Sam Saunders – B Minor (Sidewinder)

Der in Chicago, Illinois lebende Multiinstrumentalist Sam Saunders ist stark von John Lennon/The Beatles, David Bowie, Brian Wilson, Jeff Lynne, Pink Floyd, The Stones, Velvet Underground und Sonic Youth sowie Radiohead, Portishead und The Verve beeinflusst. Als Frontmann der im Raum Chicago (und auch darüber hinaus) bekannten The Sam Saunders Machine spielt er bis Ende der 2000er Jahre eine ganze Menge an Tracks ein. 

Er bevorzugt bei seinen Aufnahmen den Live-Ansatz mit zahlreichen Overdubs, verwendet keine digitale Bearbeitung außer Drum-Loops und keine Programmierung außer Drum-Machines. Oft entscheidet er sich dafür, alles in seinem bescheidenen Heimstudio einzuspielen. Sein Album My Pulse For Future (2000) und das Retro-Album Sam Saunders (2005) wurden von der Kritik positiv aufgenommen.

Sein aktuelles Konzeptalbum Onto-Communication Rescue ist ein in 12 Tracks gekleidete kunstvoll gestaltete Synthese aus Psychedelic-Rock, zutiefst persönlichem Songwriting, vielschichtiger Produktion und postmodernen Experimenten. Wiederkehrende Themen wie Entfremdung, Subkultur, Nostalgie, Sucht, Kommunikation und Erlösung stehen im Vordergrund. Mehrspurige Schichten aus Gesang, Gitarren und Keyboards bilden ein dichtes, verträumtes Patchwork, das an die Vergangenheit erinnert und gleichzeitig auf Gegenwart und Zukunft hinweist.

Die ausgekoppelte instrumentale Single B-Minor (Sidewinder) ist ein wunderbares Beispiel für die vielschichtigen Arrangements und die Arbeit mit sich überlappenden Melodieläufen und Tonfragmenten.  

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Greg Johnson – The Sea of Life

Greg Johnson ist, ein wenig bekannter, aber außerordentlich begabter Songwriter, Gitarrist und Sänger aus Davis, Kalifornien. Er veröffentlich seine sehr persönlichen und liebevollen Songs auf dem kleinen eher auf Jazz und Nischenmusik, sowie LoFi Beats und instrumentale Musik spezialisierten Label Starburst Records aus Boston, Massachusetts. 

Johnson hat auf dem Label seit 2020 schon diverse Alben veröffentlicht. Besonders zu erwähnen sind sein 2021er Album Greg Johnson Covers The Masters mit Covern von The Beatles, Van Morrison, The Rolling Stones, James Taylor und andern, das Album Sleepy Sunday (2021) auf dem er im Stile von Frank Sinatra insgesamt 10 verjazzte Songs interpretiert und sein letztes Album Long May You Run aus 2022. 

Die aktuelle Veröffentlichung The Sea of Life stammte aus dem 202oer Einstiegs-Album Me and the Moon, auf dem Johnson sage und schreibe 50 Songs untergebracht hat.

Austin McGrath – Solar Cycles

Über den aus Starkville, Mississippi stammenden Austin McGrath ist recht wenig bekannt. Seine klassischen Indie- und Folk-Tracks haben oft eine wiegende Akustik und der der Gesang erzeugt einen urigen, fesselnden Zauber und einen verschwommenen psychedelischen Touch. 

Seit 2021 hat er lediglich Singles veröffentlicht und ein Label ist auch nicht bekannt. Vieles hört sich nach einer DIY-Produktion aus, die zu Hause im Hobbykeller eingespielt wurde. 

Die aktuelle Single Solar Cycles ist ein Folksong, der wenig aufgeregt dahinschaukelt und keinen konkreten Höhepunkt hat. 

Six Days Of Calm – Sorrow (Instrumental)

Mit dem Debütalbum The Ocean’s Lullaby (2020) konnte Marc Fischer aka SIX DAYS OF CALM ein dickes Ausrufezeichen in der Post-Rock-Szene setzen. Die Vinylausgabe des Albums ist mittlerweile vergriffen.

Das neue Album My Little, Safe Place erschien im November 2023 und die erste Single Uncertainty (2022) hatte u. a. durch das mysteriöse, beeindruckende Video mit der Tänzerin/Schauspielerin Luisa Raukopf für erstes Aufsehen gesorgt. Für das Album ging Fischer nochmal mit Produzent Nikita Kamprad (Der Weg Einer Freiheit) ins Studio und fürs Mastering zeichnet mit Philipp Welsing ein alter Bekannter verantwortlich.

Die auditive und visuelle Reise ging mit der zweiten Single Sorrow weiter und überrascht mit dem wunderbar ergreifenden Gesang, der von der deutschen Sängerin circle&wind aka Viola Petsch beigesteuert wird. Das dazugehörige wieder von Rob Krings (Vestra Visuals) erstellte Video zeigt erneut Luisa Raukopf in einer graziösen Tanzperformance, die die bildliche Reise aus dem Video zu Uncertainty auf sanfte Weisefortsetzt. Sorrow ist ein minimalistischer, vom Klavier getragener, tief emotionaler Song, der sich durch die zarte, charismatische Stimme von circle&wind, dezenten Streichern und elektronischen Nuancen zu einer feinen, traurigen musikalischen Perle entwickelt. 

Aktuell gibt es den Track Sorrow in einer wunderbaren instrumentalen Version zu hören.  

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Scott Fisher – There Is Love

Der ursprünglich aus Portland, Oregon stammende und in Los Angeles lebende Singer-Songwriter mit einer französischen Mutter und einem amerikanischen Vater hat sich von den verschiedenen Kulturen inspirieren zu lassen. Sein erster Kontakt mit Musik begann, als er bei der im Exil lebenden deutschen Konzertpianistin Ilse Glassel klassisches Klavier studierte. Daher sind seine frühen Soloalben sehr tonartlastig und umfassen alles von Piano/Pop über klassisches Piano bis hin zu Bossa Nova. 

Inzwischen hat sich die Musik von Scott Fisher weiterentwickelt und ist von aktuellen Schwingungen, philosophischen Themen und einstudierten Techniken der alten Schule geprägt. Die Vernetzung mit den richtigen Leuten ermöglichte es ihm, von der Clubszene, in der er regelmäßig auf Tour war, ins Aufnahmestudio zu wechseln, um für verschiedene Fernsehshows zu produzieren. Einige davon sind Shameless, Better Call Saul, Raising Hope, Gossip Girl und The Good Doctor.

Sein selbstbetiteltes Soloprojekt begann 2007 mit einem Piano-Pop-Album, das weithin mit Ben Folds verglichen wird. Seitdem umfasst Fishers musikalisches Spektrum Indie-Folk, klassisches Klavier und Psychedelic-Rock der 70er Jahre.

Auch der aktuelle Track There is Love ist eine Auskoppelung aus dem Album Kingdom of Ego. Der verträumte, schnelle Track reflektiert die Schönheit und Liebe, die uns inmitten der Herausforderungen und Hindernisse des modernen Alltags umgibt.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Von Veröffentlicht am: 19.01.2024Zuletzt bearbeitet: 19.01.20241076 WörterLesedauer 5,4 MinAnsichten: 358Kategorien: News, Streams, VideosSchlagwörter: 0 Kommentare on The End of Travelling – Vol. 129
Von |Veröffentlicht am: 19.01.2024|Zuletzt bearbeitet: 19.01.2024|1076 Wörter|Lesedauer 5,4 Min|Ansichten: 358|Kategorien: News, Streams, Videos|Schlagwörter: |0 Kommentare on The End of Travelling – Vol. 129|

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor: Richard Kilian

"Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik" Wer mit Stephen King, Charles Bukowski, Andrew Vachss und Elmore Leonard sowie Marillion, Cigarettes after Sex, Motorpsycho, The Jayhawks, Sufjan Stevens, Rush und God is an Astronaut etwas anzufangen weiß, der ist bei mir richtig.

Wenn dein Album, Song oder Video als Premiere auf prettyinnoise.de veröffentlicht werden soll kannst du hier mehr erfahren:

Premiere auf Pretty in Noise

Wenn du einen Gastbeitrag auf prettyinnoise.de veröffentlichen möchtest kannst du hier mehr erfahren:

Gastbeitrag auf Pretty in Noise

Hinterlasse einen Kommentar

NO)))ISELETTER

Abonniere jetzt kostenlos unseren NO)))ISELETTER. Wir informieren dich dort über neue Vinyl-Veröffentlichungen, Interviews, Verlosungen, Konzerte und Festivals.

NO)))ISECAST

NO)))ISECAST ist der Podcast von Pretty in Noise. Wechselnde Autor:innen unterhalten sich – mal mit und mal ohne Gäste – über Musik die sie berührt – die euch berührt.

#VinylGalore

Wenn ihr Infos zu neuem Vinyl und Deals via WhatsApp, Signal oder Telegram bekommen möchtet, geht es hier entlang: ↓↓↓

Vinnyl immer