Seit mehr als 15 Jahren entwerfen die Komplizen der Spielregeln Liedgut der experimentellen Art.

Vom anfänglichen Indie-Rock mit deutschen Texten, über Post-Punk, Krautrock und Indie-Electro-Pop reichen die Genre-Bezeichnungen ohne dass lediglich eine allein der umfassenden Kunst der Band gerecht wird.

Auf dem im Oktober 2019 erschienenen selbstbetitelten Album haben die Komplizen der Spielregeln alles reingepackt, was seit der letzten Produktion Lieder vom Rio D’Oro aus 2011 und den beiden 2016er Doppel-EPs Amerika, hol mich hier raus! (Teil 1 und Teil 2) liegen geblieben ist. Dabei sprudelt es nur so vor lauter cooler Ideen und extravaganter Melodieläufe.

Das Album macht Spaß und ist glücklicherweise an keiner Ecke eine Wiederholung des bisher gekannten.  

Die sich nach längerem aus Tobias Ortmanns (Gesang), Volker Weide (Gitarre) und Frank Nagel (Bass) heraus kristallisierte finale Formation der Band ist auf der Höhe der Zeit, was die Umsetzung musikalischer Ideen und Konzepte betrifft und immer noch ein Vorreiter für andere regionale Bands.

Bedauerlicherweise findet aber gerade neue stark mit elektrischen Aspekten unterlegte Musik in den öffentlich-rechtlichen Medien kaum den Platz, den diese verdient hätte und auch Indie-Labels haben es schwer überregionale Präsenz zu generieren. Gerade dann, wenn experimentelle Musik auf deutsche Texte trifft.

Wie auch die bisherigen Auskopplungen aus dem Album, die Songs Wenn Du dich auskennst (verträumter Indie-Pop), TOP: Content (wunderbarer Elektro-Pop), Galore (Pop-Punk) und Dazwischen (eine versteckte Neue Deutsche Welle und Trio-Reminiszenz), ist der Song Oh, Lucy! eine versteckte Perle moderner deutscher Musik.

Mit einem harten Beat unterlegte Lyrik, die an düstere und morbide Geschichten erinnert. Tanzbarer Pop-Rock, dessen intellektuell anspruchsvoll und packender Songtext sicher bewusst in Bruchstücken an Falcos Jeanny erinnert und die HörerInnen in den Bann zieht.

Die visuelle Umsetzung des Songs wurde von Niclas Stockel konzeptioniert und realisiert. Neben den Komplizen selbst, ist auch die Film- und Theater-Schauspielerin Lou Strenger, 2018 Beste Schauspielerin in NRW (Kritikerwahl „Welt am Sonntag„), zu sehen. Als Produzent zeichnet der österreichische Gitarrist Hannes Jaeckl (Ampersand, Sans Secours), der auch die Alben der Komplizen produziert.

Wir freuen uns, euch exklusiv das Video zu Oh, Lucy! der Komplizen der Spielregeln präsentieren zu können.

Titelbild: Komplizen der Spielregeln

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.