(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-28278454-1', 'auto'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview'); gtag('config', 'UA-28278454-1');

The Slow Show – Still Life (LP) (04.02.2022)

28,99 

The Slow Show werden ihr viertes Studioalbum, ihr erstes seit 3 Jahren, mit dem Titel STILL LIFE über [PIAS] (Europa) und Velveteen Records (ROW) veröffentlichen – es erscheint am 4. Februar 2022.

Artikelnummer: 76117 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Raus aus der Komfortzone, rein ins Stillleben

The Slow Show sind zurück. 2022 stellen die Indierocker aus Manchester ihr neues, viertes Studioalbum vor und machen ihrem Bandnamen wieder einmal alle Ehre.

»Still Life« heißt die Platte, der Nachfolger von »Lust And Learn«, das 2019 erschien. Wie der Vorgänger ist auch das neue Album voll von Atmosphäre, Langsamkeit und wunderschöner Melancholie. Vergleiche mit Bands wie The National, Elbow oder Tindersticks kommen auch hier nicht von ungefähr, stellen aber nie die Individualität ihres Sounds in Frage.

Einen Beweis dafür lieferten The Slow Show schon 2021 mit der ersten Single »Blinking«, die Bandchef Robert Goodwin als »Eine Ode an die Liebe und Loyalität« beschreibt. »Der Song ist ein trotziges Versprechen, die Menschen, die man liebt, niemals aufzugeben. Musikalisch wollten wir, dass der Song eine Wirkung hat, eine Direktheit und kraftvolle Durchschlagskraft, vor der wir vorher zurückgeschreckt sind.«

Musikalisch zeigt »Blinking« trotz bekannter Sound-Signatur auch einige neue Ideen. Die Bandmitglieder haben versucht, sich aus ihrer jeweiligen Komfortzone zu drängen, was zu vielfältigeren Klängen geführt habe. »Wir mussten etwas anderes ausprobieren. Wir hatten das Gefühl, dass wir uns das selbst und den Leuten, die unsere Musik genießen, schuldig sind. Wir haben viel ausprobiert: verschiedene Sounds, verschiedene Gefühle, verschiedene Ideen und auch verschiedene Prozesse. Einige davon haben überhaupt nicht funktioniert, aber einige schon. Es war schwierig und herausfordernd, aber am Ende hat es sich gut angefühlt«, so die Band auf ihrer Website.

Insgesamt haben Goodwin (Gesang, Gitarre), Fred Kindt (Keyboard), Joel Byrne McCullough (Gitarre) und Chris Hough (Schlagzeug) elf Songs für »Still Life« aufgenommen, und zwar, pandemiebedingt, aus der Ferne. Goodwin sang die Vocals in Düsseldorf ein, der Rest der Band nahm in Großbritannien auf. »Bevor der Virus auftauchte, hatte ich ein geschäftiges Leben; ich verbrachte zwei Wochen mit meiner Freundin in Deutschland und flog dann nach Manchester, um mit Fred zu arbeiten oder zu einem Konzert zu gehen. Und dann kam das Leben auf einmal zum Stillstand. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen, aber in dieser Zeit hatte ich eine wirklich schöne Erkenntnis. Ich verstand, dass ich umso mehr sah, je langsamer das Leben wurde«, so Goodwin, der damit gleichzeitig den Albumtitel erklärt.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Zusätzliche Informationen

Webseite

jpc.de

Erscheinungstermin

04.02.2022

Farbe

schwarz

Größe

12"

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Vinyl immer portofrei bei jpc.de
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Titel

Nach oben