Beschreibung

Storm Static Sleep: A Pathway Through Post-Rock ist eine Veröffentlichung, die sich der Geschichte des Post-Rocks widmet.

Als Grunge und Britpop zu Beginn der 90er die Radiosendungen dominierten, wurde Post-Rock zur aufrüttelnden Innovation für eine Welt, die langsam wieder eine Rock-Tradition vor Augen hatte.

Heute, gut 30 Jahre später, ist der kulturelle Einfluss des Post-Rocks signifikant. Auf der ganzen Welt gibt es liebevoll gestaltete Post-Rock-Festivals; der Sound ist ebenso allgegenwärtig in Film- und Werbe-Soundtracks. Die Hörerschaft hat sich in der Zwischenzeit zu einer internationalen Community entwickelt, deren Hingabe häufig an eine Sucht grenzt.

Trotz des Aufstiegs in den Mainstream bleibt Post-Rock ein Element der Kontroverse: Die Bezeichnung wird häufig als journalistisches Klischee abgetan und selbst von Künstlern regelmäßig verabscheut. Bis heute gibt es keine nennenswerte Aufarbeitung der Geschichte des Genres – weder gedruckt noch online. Storm Static Sleep bricht nun mit dieser unfreiwilligen Tradition und arbeitet die Bedeutung des Genres auf, indem verteidigende Redakteure und sich abkehrende Bands der Anfangsjahre zu Wort kommen.

Mit mehr als 30 Interviews mit diversen Szenegrößen (darunter Mitglieder von Mogwai, Tortoise, Mono, Isis, Slint, God Is An Astronaut und dem Produzenten Steve Albini) verfolgt Storm Static Sleep einem der nomadischsten Genres auf Schritt und Tritt während seiner Entstehung.

Auch Interessant: Jeanette Leech – Fearless (Post-Rock 1987-2001)

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.