Das Münchner R&B-Synthie-Pop-Duo The King of Cons hat mit ihrem Album Sacrifice (03.01.2020) ein überzeugendes Statement gesetzt und etabliert sich mit der Mischung aus plüschigen Synthies, dumpfem Bass, klappernden Drums und Falsettgesang nachhaltig in der Retro-80er-Dancefloor-Szene.

Im Jahr 2016 haben sich Franko von Lankeren alias The King of Cons und Lennart Stolpmann a.k.a. Lil’ L für die EP Change zusammengetan und seitdem bringt diese kreative Gemeinschaft immer neue Ideen hervor. Insbesondere von Lankeren hat eine 180 Grad-Wendung in seinem musikalischen Schaffen vollbracht. Weg vom bodenständigen Klang aus roher Akustikgitarre und Mundharmonika hin zum Synthesizer-Klangteppich.

Das aktuelle Album Sacrifice könnte für das Münchner Duo tatsächlich der Startpunkt eines über die regionale Bekanntheit hinausgehenden Interesses der Musikgemeinde sein, den es klingt ausgesprochen reif und international. Die interessante Falsett-Stimme von Franko van Lankeren hat einen hohen Wiedererkennungs-Effekt und ergibt mit den Trap-Beats und den Synthie-Klängen ein harmonisches Gesamtbild.

Nun erscheint mit Lights out eine neue Single des Duos, die nicht aus dem Album ausgekoppelt ist. Der einzigartige, emotionale Pop-Sound wurde hier in eine traurige und düstere Gitarren- Synthie-Hymne gepackt, die sicher der Vorbote eines kommenden Albums sein dürfte. Im Video zu sehen ist auch The Voice Senior Gewinner Dan Lucas.

Im Pressetext zum Video heißt es:
Die Faszination für das Böse steht im Mittelpunkt. Die Protagonisten: ein Killer und dessen Opfer, welches sich in einem Gefühlsbad aus Todesangst und zärtlicher Zuneigung befindet. Untermalt wird dieses Bild vom modernen Popsound der Band, der cineastisch, furchteinflößend und romantisch zugleich klingt.

Wir freuen uns Euch das Video zu Lights out von The King of Cons heute exklusiv präsentieren zu dürfen.

Titelbild: The King of Cons | (c) Pressefreigabe

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.