KRITIK: K Records – 3in1 aus dem Olympia Underground

Es gibt mehrere gute Gründe, diese drei tollen Veröffentlichungen auf K Records in einer Sammel-Rezension zusammenzufassen.