Graue Töne, Vintage-Stimmung, etwas Staub, Bilder von alten Tram-Bahnen, rauchige Clubs. Stadtleben im Grau. Solche Bilder ruft die Musik von Rosi hervor.


Und genau „Grey City Life“ soll das neue Rosi Album heißen, das im September veröffentlicht wird. Die selbstproduzierte LP, die erste von Rosi, ist im Presswerk. Der neue Teaser- Clip stellt einige Sekunden jedes Tracks vor, begleitet von Impressionen aus Live-Shows der Band.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Das Projekt Rosi wurde von Sven Rosenkötter im Februar 2014 gestartet und seit März 2015 unterstützt ihn Mirco an der Gitarre, Bass, Programming und an den Synths. Ihr Sound befindet sich zwischen Post-Punk, dunklem Indie und Wave, ihr Ansatz ist reduziert, rau und authentisch.

„Grey City Life“ enthält auch die Single „Kaltes Land“, die im Februar als 7‘‘ via Crystalmeth And Heartattack erschienen  ist. Nächste Single wird „Tanzen“ sein. Scharfe, schneidende Gitarren, eine eingängige Melodie und der melancholisch und gleichzeitig lässig, unaufgeregt klingender Gesang kennzeichnen den Song, der an Joy Division und Bauhaus erinnert.

Dazu wird am 22. Juli ein Video gedreht und es werden noch Statisten gesucht. Drehort ist das Forum Bielefeld. Wer Zeit und Lust hat, kann die „Tanzkapelle der schlechten Laune“ unterstützen: Einfach eine Nachricht via Facebook schreiben.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.