When I was little I thought that the sound of a plane passing over your head was the sound of the sun passing through the sky on it’s way down to the horizon.

Der erste gesprochene Satz in Quiet Zone könnte auch als Albumtitel einer Post-Rock-Platte durchgehen. Kein Zufall: Schöpfer des kanadischen Kurzfilms sind David Bryant und Karl Lumieux, ihres Zeichens Mitglieder der Großmeister des ohrenbetäubenden Crescendos: Godspeed You! Black Emperor. Der Film ist ein beklemmender Trip zum Green Bank Telescope in West Virginia, dem größten Radio-Teleskop der Welt.

Bryan untermalt Quiet Zone mit einem auf Drones und Tape-Manipulation basierendem Sounddesign. Zusammen mit der bewusst monotonen Stimme der Erzählerin erinnert der Film stark an die düsteren Ambient-Minuten von „Lift Your Skinny Fists Like Antennas to Heaven“. Auch optisch fügt sich der Kurzfilm nahtlos in die Endzeit-Ästhetik der kanadischen Post-Rock-Szene (u.A. Silver Mt. Zion, Set Fire to Flames) ein. Der Video-Künstler Lumieux ist bei Gy!BE- Konzerten für die Projektionen zuständig. Seine grobkörnig abstrahierten 16mm-Aufnahmen lassen West-Virginia wie Tchernobyl aussehen.

Quiet Zone lässt sich auf der Seite des National Film Board Canada streamen oder eben hier:



Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.