Der innovative junge Komponist Ólafur Arnalds und die Pianistin Alice Sara Ott in radikal neuer Annäherung an Chopin.

Chopin in einer lärmenden Kneipe auf einem Klimperklavier; Chopin auf einem Klavier, dessen Saiten mit Filz präpariert wurden; Chopin von Synthesizern und Streichern umrahmt; Chopin gespielt von einem der weltweit aufregendsten und dynamischsten jungen Superstars … Die Musik von Frédéric Chopin wurde schon Hunderte von Malen aufgenommen. So aber noch nie.

Der preisgekrönte junge isländische Pop/Klassik-Musiker Ólafur Arnalds war schon immer tief bewegt von Chopins Klaviermusik, hatte sich aber die immer gleiche und standardisierte „Perfektion“ einschlägiger Aufnahmen zunehmend leidgehört. „Seit Musik aufgezeichnet wird, hat es keine wirkliche Neuerung im Vortrag Chopinscher Musik gegeben, und ich hoffte, dass jemand kommen und etwas anderes versuchen würde. Eines Tages, während eines Langstreckenfluges nach London, dachte ich: Warum versuche ich’s nicht selbst?“ So kam in Partnerschaft mit der großartigen deutsch-japanischen Pianistin Alice Sara Ott das CHOPIN PROJEKT zustande. VÖ: 20.03.2015!

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.