Paukenschlag vom Ausnahmepianisten. Heute erscheint mit Graz ein neues, altes Album von Nils Frahm.

Vor weniger als sechs Monaten kam Frahms letzte Veröffentlichung Tripping with Nils Frahm raus. Heute legt der Berliner Komponist zum mitinitiierten Piano Day nach.

Graz ist Frahms nie veröffentlichtes Debütalbum, das er 2009 in der gleichnamigen Stadt als seine Abschlussarbeit komponierte und aufnahm.

Dieses sollte im selben Jahr dann auch bei seinem Label Erased Tapes erscheinen aber dazu kam es nie. Das Album verschwand in der Schublade. Lange hielt Frahm die Aufnahmen aus den Graz-Sessions unter Verschluss und er selbst sagt über die Aufnahmen:

Ich höre darin eine deutlich jüngere Version von mir selbst, und viele der musikalischen Ausdrucksformen von damals könnte ich heute unmöglich nachmachen.

Nils Frahm

Auch seien einige der Stücke Grundlage für Kompositionen auf seinem Album Spaces gewesen. Sie hätten ihn also nie losgelassen.

Graz ist das Resultat von Frahms Abschlussarbeit Conversations for Piano and Room, die er 2009 im MUMUTH, der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz anfertigte. Die Aufnahmen wurden von Thomas Geiger geleitet, der ebenfalls 2009 den 1. Preis in der Kategorie Classical Surround Recording der 127. AES Convention in New York für die Produktion gewann. Auf dem Stück Hammers singt Peter Broderick und Linda Lüchtrath hatte die Aufnahmeassistenz inne.

Tracklist:

  1. Lighter
  2. O I End
  3. Because This Must Be
  4. Kurzum
  5. And Om
  6. Hammers
  7. Crossings
  8. About Coming and Leaving
  9. Went Missing

Graz erscheint auf Frahms Hauslabel Erased Tapes und kann ab heute als LP, CD oder Download erworben werden.

Titelbild: Nils Frahm | (c) Sebastian Rieck

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimme
Gesamt