Letztes Jahr im Herbst war Rammstein ja bekanntermaßen im Studio in Frankreich. Kurz darauf erschien die Neuauflage ihres ersten Albums Herzeleid.

Jetzt soll es nach Meinung verschiedener Medien ein neues Album geben. Dank Corona und einer unterbrochenen Stadiontour hatte die Berliner Band ja auch genug Zeit dafür.

„Dadurch, dass wir nicht live auftreten konnten, hat sich unsere Kreativität vergrößert. Wir hatten mehr Zeit uns neue Sachen auszudenken und weniger Ablenkung“, berichtete Rammstein-Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz der Seite motor.de. „Dadurch haben wir eine Platte aufgenommen, die wir so nicht geplant hatten.“

Auch für die Fans ist das ein Trost – Zwischen den letzten beiden Alben lagen schließlich gut 10 Jahre.

Grundsätzlich soll es ums Weltgeschehen gehen, hauptsächlich um die „Beklopptheit der Menschen“ – und die unterscheidet sich, laut Lorenz, auch während Corona nicht großartig von der in „normalen“ Zeiten.

Neben der weltweiten Pandemie hat man ja noch Trump, Brände in Australien und Kalifornien als Themenauswahl – all das könnte man sich gut auf einer Rammstein-Platte vorstellen.

Worauf wir uns alle freuen können, ist die Fortsetzung der Rammstein-Tour!

Den zweiten Teil der unterbrochenen Europa-Tour hat Rammstein für dieses Jahr geplant. Startschuss ist für die bisher nicht abgesagte Fortsetzung soll am 22. und 23. Mai in Leipzig sein.

Weitere Termine Deutschland sind zudem ebenfalls bereits ausverkaufte Konzerte in Stuttgart (31.05./01.06.), Berlin (05./06.06.), Düsseldorf (26./27.06.) und Hamburg (30.06./01.07.). Beim ersten Teil der Tour besuchten 2019 mehr als eine Million Fans die 30 Shows, davon zehn Auftritte in Deutschland.

Weitere Europa-Konzerte folgen.

Text: Adrian Kontri
Titelbild: Rammstein im Studio | (c) christophschneider_official

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.