Ihr kennt sicher folgendes Problem: Ihr sucht Bandshirts längst aufgelöster Bands, habt weder Kontakt zu den ehemaligen Bandmitgliedern, auf dem Schwarzmarkt ist auch nichts zu finden oder es ist schweineteuer, noch habt ihr irgendeine andere Möglichkeit an die Motive zu kommen.

Abhilfe könnte das von Thomas S. ins Leben gerufene und von oneshirt24 realisierte Projekt Indepentees schaffen. Der Berliner Musiker und Plattensammler Thomas S., der unter anderem Gründer und Admin der facebook-Gruppe The 90s SCREAMO/HC/EMO/INDIE-Rock Friends ist, hat Kontakte zu vielen ehemaligen Bands aus den Bereichen Hardcore, Screamo, 90s, Emo und Indie-Rock.

Wir haben Thomas ein paar Fragen zu Indepentees gestellt.

Wie bist du auf die Idee gekommen, dich um T-Shirts von längst aufgelösten Bands zu kümmern?

Ich bin selber, seit jetzt über 30 Jahren, Sammler von Bandshirts. Angefangen hat das mit den alten Metal- und Punksachen, dann irgendwann kamen halt Hardcore und Emo dazu. Jeder Sammler kennt das Gefühl, wenn die Shirts irgendwann nicht mehr passen. Mittlerweile drucken viele bekannte Label das alte Zeug wieder nach, in besserer Quali, weil sie erkannt haben, dass die alten Motive immer noch sehr beliebt sind. Für viele Originale aus der alten Zeit, werden ja Hunderte von Euro bezahlt. Da aufzuspringen ist aber nicht mein Ziel. Mir geht es darum, Shirts von Bands anzubieten, an die sich kaum noch jemand erinnert, speziell erstmal Bands aus Deutschland. Aber halt Bands, die auch einige Fans haben. YAGE oder TEPHRA sind da das beste Beispiel. Den Leuten, die sich die Shirts damals gekauft haben, passen sie heute meist nicht mehr, oder die Shirts lösen sich nach und nach auf. Ich habe bei vielen Leuten aufgeschnappt, dass die sich gerne die Shirts nochmal passend kaufen würden. Da dachte ich mir, ok, da kann man ja mal was machen. Mit der heutigen Drucktechnik ist das sehr gut machbar, man muss keine gewisse Anzahl von Shirts mit Siebdruck drucken lassen, und bleibt hinterher auf ’nem Haufen Shirts sitzen. Ausserdem macht es Spass, den Kontakt herzustellen. Einige Bands sind erstmal völlig von den Socken, dass man sich noch an sie erinnert. Macht halt echt Spass, das Ganze zu organisieren. Einige Leute aus den Bands kenne ich auch privat, und da läuft das eher lockerer ab, als Leute anzuschreiben, die man nicht kennt.

Wie kommst du an die Motive bzw. an die Designs?

Unterschiedlich. Als Erstes frage ich in meiner Gruppe, wer noch originale Shirts hat, und die Leute schicken mir dann Fotos. Bei Bands, von denen es nie Shirts gab, orientiere ich mich an den Platten oder CDs, manchmal auch an Flyern oder Postern, und bastel dann was zusammen. Die Motive spreche ich dann mit der Band ab. Ohne die Erlaubnis der Bands, mache ich da gar nichts.

Welche ex-Bands sind bisher dabei und welche hast du noch in der Pipeline?

Bis jetzt Tephra, Yage, Cyan, Pale, Reno Kid, Andorra Atkins, Kill Kim Novak (auf Anfrage, darf man leider nicht mehr offiziell anbieten), und New Day Rising aus den USA, was mich persönlich als großer Fan am meisten freut. Von Robocop Kraus und Maggat habe ich auch schon die Erlaubnis, aber da suche ich noch nach Motiven.

Wenn du drei Wünsche frei hättest, für welche drei Bands würdest du gerne Shirts gestalten?

Puuuh, das ist ’ne lange Liste. An deutschen Bands würde ich gerne was von Rusty James, Age oder Assay machen. Oder Sometree, alles andere würde den Rahmen sprengen.

Wo können Interessierte ihre ex-Lieblingsbands einreichen?

Gerne per Mail an endserenading[at]gmx.de, oder über mein facebook-Profil. Oder besucht meine Gruppe.


[Anm. d. Red.] Pro verkauftem Indepentee-Shirt gehen 1€ an Viva con Agua St. Pauli e.V..

Zu den Indepentees auf indepentees.de

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.