Das nächste große Ding am Liedermacherhimmel kommt aus der Schweiz – Faber.


Julian Pollina alias Faber kommt aus Zürich und zählt gerade einmal 23 Lenze, aber er schreibt und singt, als hätte er alles schon gesehen. Faber klingt nach Sven Regeners Element Of Crime, nach Rio Reiser, nach den großen Französischen Chansons nach Kubanischer Strandbar oder nach Großstadtspelunke. Es wird gecrooned, geklagt und gespottet, die Texte sind poetisch, ehrlich und obszön.

Das Debutalbum „Wie ein Faber im Wind“ erscheint am 07.07.2017 auf CD, Vinyl und Download, das brandneue Video zu „Nichts“ gibt es sofort:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Nicht nur auf Platte, sondern auch Live kann man sich an Kompositionen des Schweizers erfreuen, nämlich hier:

13.07.2017 Bern – Gurten Festival
22.07.2017 Cuxhaven – Deichbrand Festival,
03.08.2017 Neukirchen – Skandalös Festival
04.08.2017 Diepholz – Appletree Garden Festival
10.08.2017 Puttlingen – Rocco del Schlacko
11.08.2017 Haldern – Haldern pop
17.08.2017 Kassel – Kulturzelt,
18.08.2017 Köln – C/o Pop
11.10.2017 Stuttgart – Im Wizemann
12.10.2017 Aschaffenburg – Colos Saal
13.10.2017 Nürnberg – Z Bau
14.10.2017 Wiesbaden – Schlachthof
17.10.2017 Bremen – Tower
18.10.2017 Essen – Zeche Carl
19.10.2017 Bielefeld – Forum
21.10.2017 Münster – Skaters Palace
22.10.2017 Rostock – Helgas Stadtpalast
24.10.2017 Hannover – Musikzentrum
26.10.2017 Magdeburg – Factory
27.10.2017 Dresden – Beatpol
28.10.2017 Leipzig – Täubchental
30.10.2017 Marburg – KFZ
02.11.2017 Göttingen – MUSA
03.11.2017 Aachen – Musikbunker