EFTERKLANG haben Grund zu feiern! „Piramida“, das vierte Studioalbum der zauberhaft musikalischen Dänen, wird 1! Dieses Jubiläum ist für sie nicht nur Anlass genug, uns mit einem neuen Musikvideo zu beglücken. Casper Clausen und Co. haben sich sogar auf semi-neues Terrain gewagt und sind unter die Filmemacher gegangen! Mit „The Ghost Of Piramida“ veröffentlichten sie gerade ihre erste Dokumentation.

Mit einer spontanen Reise nach Pyramiden auf Spitzbergen vor zwei Jahren fing alles an: Durch einen Freund erfuhr das dänische Trio EFTERKLANG von dieser ominösen, nunmehr seit über 10 Jahren unbewohnten, „Geisterstadt“ in der Arktis. Eine ehemalige Bergarbeitersiedlung, die einmal hauptsächlich von russischen Kohlebergarbeitern und deren Familien beheimatet und mit Leben erfüllt war und in der heute zwischen zahlreichen Eisbären, alten Ölfäsern und leeren Gebäuden nicht mehr viel existiert außer ein einsames Piano – am nördlichsten Teil der Erde! Die Dänen, die sonst jede Konzertlocation in einen wunderlichen Abenteuerspielplatz verwandeln, packte die kindliche Neugier und sie machten sich auf den Weg, diesen geheimnisvollen Ort zu erkunden. Das war die Geburtsstunde von „Piramida“. In 9 Tagen sammelten die drei Bandmitglieder tausend verschiedene Sounds für neue Songideen. Diese Fundstücke sind als Field Recordings auf dem Endprodukt zwar kaum hörbar, die Faszination für das namensgebende Fleckchen nahe des Nordpols seither aber ungebrochen.

Die dort vorgefundene, außergewöhnliche Atmosphäre, die so sehr spezielle Geschichte dahinter. Schnell war für die experimentierfreudigen Künstler klar, dass Pyramiden nicht nur dankbare Inspirationsquelle für musikalische Vorhaben ist, sondern Dinge zu erzählen hat, die man anders festhalten musste. In dokumentarisch filmischer Form nämlich.

So entstand in Zusammenarbeit mit dem befreundeten Regisseur Andreas Koefoed also ihr erster richtiger Dokumentarfilm „The Ghost Of Piramida“ (ein bisschen Filmerfahrung dürften sie ja schon in Vincent Moon‘s „An Island“ machen). 60 Minuten lang führt der frühere Pyramiden-Bewohner Alexander Ivanovic Naumkin, der die Hauptrolle in der Doku spielt, als Off-Erzähler nostalgisch-sinnierend durch (s)einen Ort, den es nicht mehr gibt. Die Band begleitet ihn dabei aufmerksam und in wirklich schönen Bildern bis in jede Ecke seiner Erinnerung an die einstige Heimat. Lebhaft vergangene, schwarzweiße wie bunte 8mm-Aufnahmen wechseln sich dabei kontrastierend mit fast surreal wirkenden, stummen Szenen eines gottverlassenen Spielplatzes und zurückgelassener, längst vergessener Relikte der Gegenwart ab. Musikalisch untermalt wird das zeitzeugende Werk passender Weise von ausgewählten „Piramida“-Songs.

Als hybrides Verbindungsstück des „Piramida“-Kosmos und Einstimmung auf das Filmerlebnis, vereint das vorausgeschickte Musikvideo zur aktuellen Single „Monument“ sowohl Studio- und Livealbum („The Piramida Concert“) als auch Ausschnitte des Films. Protagonist ist auch hier Alexander, der sich gedankenversunken privates 8mm-Footage ansieht, das auch im Film zu sehen ist, während der Song zur einen Hälfte als Studio- und zur anderen als Liveaufnahme dargeboten wird. Zusätzlich tauchen stilvoll in den Clip hineingemischte Animationen von Hvass&Hannibal auf, die bereits für die Artworks der zwei „Piramida“-Releases verantwortlich waren. Die Regie übernahm abermals Koefeld. Schaut mal.

Im Vorfeld schon mehrfach via eigeninitiierten Kinoscreenings („private public screenings“) aufgeführt und auf verschiedensten europäischen Filmfestivals gelaufen bzw. prämiert (u.a. beim Amsterdamer Dokumentarfilm-Festival IDFA), stellt „The Ghost Of Piramida“ ein wirklich sehenswertes Ende der „Piramida“-Schaffensphase dar. Nun endlich offiziell veröffentlicht, kann man sich dieses entweder für 4,99 Euro online ausleihen oder für einen Zehner mehr gleich ganz (als Download) kaufen. Hier entlang geht‘s zum Dokugucken und hier zum Infolesen. Wer danach immer noch nicht genug hat vom efterklang‘schen Verwunderungstalent, sollte versuchen es noch eben am 06. November beim Konzert im Augsburger Ostwerk zu erwischen oder kann etwas später einen kleinen Trip nach Dänemark unternehmen, wo die EFTERKLANG‘s am 26. Februar hin zurückkehren werden, um zum krönenden Abschluss der Tour ein Special Concert samt Sinfonieorchestra zu spielen. Bis dahin „Happy Birthday, Piramida“!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

0 0 Stimme
Gesamt