„Skeleton Tree“, das sechzehnte Studio-Album von Nick Cave & The Bad Seeds, wird in einer Woche (09. September) erscheinen, einen Tag zuvor wird weltweit in Kinos die neue Band-Dokumentation „One more time with feeling“ von Andrew Dominik gezeigt.


Bereits jetzt wurden aufgrund der großen Resonanz drei weitere Tage ergänzt, an denen der Film laufen wird: 09., 10. und 11. September.

„Der Film wurde in schwarz-weiß und in 3D gedreht. Nick Cave stand der Idee mit dem 3D-Format zuerst ablehnend gegenüber, jedoch konnte der Regisseur ihn überzeugen. Andrew Dominik: „Ich zeigte ihm alte schwarz-weiß Fotos aus den Fünfzigern mit einem Stereoptikon. Ich erzählte ihm, dass ich einen Film machen wolle, bei dem diese Art von Fotos zum Leben erweckt werden. In meinen Augen passten das schlichte Schwarz-weiß und die Dramatik der 3D Bilder perfekt zum geisterhaften Sound des Albums und dem seltsamen Lähmungszustand, in dem Nick in dieser Zeit zu sein schien. Um diesen Effekt zu erzielen, bauten wir eine spezielle Kamera, ein riesiges, klobiges Ding, dessen mangelnde Mobilität zur unheimlichen Stimmung des Films beitrug. In der modernen Zeit hat bisher niemand einen 3D schwarz-weiß Feature Film ohne irgendwelche Animationen gesehen – soweit ich weiß, existiert so etwas nicht. Der Film ist sowohl modern, als auch aus einem fernen Zeitalter – ähnlich wie Nick Cave & The Bad Seeds neues Album Skeleton Tree.“

Bereits jetzt gibt es den Song „Jesus Alone“ von dem mit Spannung erwarteten Album zu sehen und zu hören:

Den Trailer zu der Dokumentation gibt es hier zu sehen:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren


Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.