Death Cab For Cutie veröffentlichen ihr neues Album „Kintsugi“ am 27. März 2015 bei Atlantic/Warner Music. Es ist das erste Studioalbum der Band seit vier Jahren und das erste ohne den langjährigen Gitarristen Chris Walla, der im vergangenen Jahr seinen Ausstieg aus der Band verkündete.

Das achte Studioalbum von Death Cab For Cutie ist aus vielerlei Gründen eine besonders spannende Veröffentlichung in der Bandhistorie. Vor allem natürlich, weil es das erste Album ohne Gründungsmitglied und Gitarrist Chris Walla ist.

„Considering what we were going through internally, and with what a lot of the lyrics are about, it had a great deal of resonance for us – the idea of figuring out how to repair breaks and make them a thing of beauty”.

so Bassist Nick Harmer, der damit auch gleich den ungewöhnlichen Albumtitel erklärt. „Kintsugi“ ist eine japanische Kunstform, bei der zerbrochene Keramiken mit äußerst wertvollen Rohstoffen wie Gold, Silber oder Platin repariert werden. Doch anstatt die Risse zu verbergen, werden diese durch die Reparaturform sogar noch hervorgehoben. „Kintsugi“ wurde in Los Angeles von Produzent Rich Costey aufgenommen.

Zu Beginn ihrer nun fast 20jährigen Bandgeschichte veröffentlichten Death Cab For Cutie zunächst auf dem Indielabel Barsuk. Darunter das heute als Klassiker geltende Album „Transatlanticism„. 2005 wechselten Death Cab For Cutie mit dem Album „Plans“ zu Atlantic/Warner. „Plans“ wurde in den USA mit Platin ausgezeichnet und für den Grammy nominiert. Die folgenden Alben „Narrow Stairs“ und „Codes And Keys“ erhielten ebenfalls Grammy-Nominierungen. „Narrow Stairs“ schaffte es auch als erstes Album der Band auf Platz 1 der US Billboard Charts.

„Kintsugi“ erscheint am 27. März 2015.

deathcabforcutie

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.