Der Berliner Rapper Pyro One hat über Das Label mit dem Hund und Black Cat Tapes die neue EP Sisyphos veröffentlicht.

Acht brandneue Songs, die im gewohnten Pyro One-Stil nicht für gute Laune sorgt, sondern viel mehr eine Beklemmung verursachen. Minimalistische Beats umhüllen die ausgesprochenen Gedanken, die häufig wie Fragmente wirken, und heben diese auf subtile Art hervor. Die Kombination aus Majus Beats und Pyro One beweist hierbei ein großes Gespür für Stimmungen und deren Transport. Boom Bap nennt man dieses Sub-Genre, wenig Tamtam, wie sonst im Rap geschehen oft üblich, dafür einen Sinn für minimale Klangbeschallung.

Pyro One nimmt uns Song um Song in seine Gedankenwelt, er beschreibt, prangert an und wirkt an einigen Stellen konsterniert. In dem Titel gebenden Lied richtet er die Frage nach dem Glücklichsein von Sisyphos an die Hörer:innen, in dem er diese auch als Sisyphos bezeichnet. Pyro One bewegt sich irgendwo zwischen Späti und verrauchter Kneipe in Mitten der Tristesse dieser Welt, dieses Lebens. Mit Sisyphos stellt er außerdem unter Beweis, dass der Harlekin weiterhin Tränen hat.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.