Via Lala Schallplatten hat die Leipziger Stonerpunk-Band Oat im Juni ihre neue EP veröffentlicht, die auf den Namen Hardy hört.

Vö: 15.06.2018

Lala Schallplatten

iTunes

EP kaufen

Die EP beginnt mit einem wütenden Crossover-Part in dem Lied „Bernd“, spontan muss ich an Rage Against The Machine denken, nur mit straighteren Hardcore Elementen. Ab etwas mehr als der Hälfte des Liedes, wechselt der Gesang in eine etwas hellere Tonlage, die für meinen Geschmack den gelungenen Einstieg etwas trübt. Der treibende Sound bleibt aber über die Gesamtlänge des Songs bestehen. Ob man mit „Ritalin“ jemanden ruhig stellen kann, oder überhaupt möchte, bezweifle ich einfach mal, denn es wirkt eher aufrüttelnd. So bleibt es auch. Abwechslungsreich, verwirrend, starke Stoner- und Punkrock-Parts.

Mir ist die EP insgesamt zu durcheinander und ich kann keinen roten Faden finden. Manche Parts verstehe ich auf Hardy vielleicht einfach nicht. Was dafür ein extrem großer Pluspunkt bei Oat ist, ist die Einstellung und die spürbare Liebe, die in der Platte steckt.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.